Man ist nur ein Produkt...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Man ist nur ein Produkt...

      Ich bin sehr neu hier... und wie Ihr seht ist dies mein erster Beitrag... Ich den Anforderungen in diesem Forum gerecht werde... ich bitte um eure Mithilfe um mehr Verständnis Klarheit... Und hoffe zum einen das euch mein erster kleiner Beitrag gefällt und zum anderen das ich von euch sehr konstruktive Anregungen oder Kritiken. Wenn dieser Beitrag nicht de Norm dieses Forums entsprechen sollte dann bitte ich um Entschuldigung.

      "Man kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden was man ist, sondern bedauert werden, welches Produkt die Gesellschaft und Umwelt aus einem gemacht hat. Der Umstand, wie man ist, ist nicht selbst bestimmbar und erst recht kein Grund jemanden zu etwas zu verurteilen, was man nicht verdient hat. Es ist eher ein selbstproduzierter Umstand, mit dem die Umwelt umzugehen hat, weil Sie die eigentliche Schaffensquelle deren ist, welches Sie im nachhinein verachtet oder unter Schmerzen hinnimmt. Die eigene Person ist das einzige, was einem in der heutigen Zeit bleibt, was authentisch wirkt, wenn man sich nicht selbst verleugnet. Und dies soll man bewahren, bis ans Ende seines erbärmlichen Lebens, weil nur das eigene Ich das einzige ist, welches wirklich Ehrlich zu einem und zu anderen ist. Entschuldigt euch nicht bei der Gesellschaft, dass das Ihr so seid, wie Ihr seid, sondern fordert Tribut für das, was die Gesellschaft und Euer Umfeld aus euch gemacht hat. In dem Sinne... Bleibt euch allen Treu und Urteilt nicht über andere..."

      Zu diesem Beitrag ist zu sagen, dass dies von mir selbst verfasst ist... Und mich würde interessieren was Ihr davon haltet.
    • Wolfsbrigade wrote:

      Zu diesem Beitrag ist zu sagen, dass dies von mir selbst verfasst ist... Und mich würde interessieren was Ihr davon haltet.

      Du machst mE folgende Fehler in Deinem Text:

      - Du verwechselst "können" mit "sollen" ("Man kann nicht" müsste hier heißen: "man soll nicht", d.h. das ist eine moralische Aufforderung, keine deskriptive Beschreibung)
      - Du versäumst es, die Akteure Deiner Weltsicht explizit zu benennen, (wer oder was ist "die Gesellschaft", [wenn die Gesellschaft nicht die Summe aller individuellen Akteure ist?])
      -- wer soll von wem bedauert werden und wieso?
      -- wer soll sich bei wem entschuldigen?
      -- wer hat welche Pflichten und wer nicht? Wer fordert von wem Tribut und wieso?
      -- wer darf wen nicht verurteilen und wieso nicht?
      -- wer kann sich entschuldigen und wer muss sich entschuldigen und wieso und wofür?
      -- wer darf nicht über andere urteilen und wieso nicht?
    • hoffe du bist noch da!

      Du hast den Determinismus (alt: Schicksal) erkannt.
      Wir alle sind produkt unserer umwelt und unsere umwelt ist ein produkt von uns und allem anderen (mehr oder weniger).
      Wir haben in diesem sinne keine wirkliche macht zu entscheiden wer wir sind. Dies kommt erst mit der forderung nach dem freien willen und der kreativität.
      Die frage ist also, ob dein ich dazu fähig ist?

      Dazu kommt, das du die kategorie des ICHs vollkommen durchleuchten musst.
      Denn wen du ein produkt der umwelt bist, wo hört dann dein ich auf?
      Dein auto, dein haus, dein boot ... ist das teil deines ichs?
      Deine Eltern und Familie?
      Deine essen das du zu dir nimmst damit du nicht eingehst?

      Wenn alle so unschuldig sind wie du, wer kann dann einen tribut an wen stellen?

      bleib dir nur so lang treu wie du denkst, das es gut für dich und deine umwelt ist - und urteilt sowohl positiv als auch negativ über andere, wenn ihr einen anspruch an sie und an die geamte umwelt habt.

      your turn!!!
      :)
    • Wolfsbrigade wrote:

      Ich bin sehr neu hier... und wie Ihr seht ist dies mein erster Beitrag... Ich den Anforderungen in diesem Forum gerecht werde... ich bitte um eure Mithilfe um mehr Verständnis Klarheit... Und hoffe zum einen das euch mein erster kleiner Beitrag gefällt und zum anderen das ich von euch sehr konstruktive Anregungen oder Kritiken. Wenn dieser Beitrag nicht de Norm dieses Forums entsprechen sollte dann bitte ich um Entschuldigung.

      "Man kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden was man ist, sondern bedauert werden, welches Produkt die Gesellschaft und Umwelt aus einem gemacht hat. Der Umstand, wie man ist, ist nicht selbst bestimmbar und erst recht kein Grund jemanden zu etwas zu verurteilen, was man nicht verdient hat. Es ist eher ein selbstproduzierter Umstand, mit dem die Umwelt umzugehen hat, weil Sie die eigentliche Schaffensquelle deren ist, welches Sie im nachhinein verachtet oder unter Schmerzen hinnimmt. Die eigene Person ist das einzige, was einem in der heutigen Zeit bleibt, was authentisch wirkt, wenn man sich nicht selbst verleugnet. Und dies soll man bewahren, bis ans Ende seines erbärmlichen Lebens, weil nur das eigene Ich das einzige ist, welches wirklich Ehrlich zu einem und zu anderen ist. Entschuldigt euch nicht bei der Gesellschaft, dass das Ihr so seid, wie Ihr seid, sondern fordert Tribut für das, was die Gesellschaft und Euer Umfeld aus euch gemacht hat. In dem Sinne... Bleibt euch allen Treu und Urteilt nicht über andere..."

      Zu diesem Beitrag ist zu sagen, dass dies von mir selbst verfasst ist... Und mich würde interessieren was Ihr davon haltet.
      warum willst du dass wir tribut fordern?

      mein kommentar: ein opfer rechtfertigt nicht ein weiteres opfer und ein weiteres opfer macht nichts was geschehen ist ungeschehen.

      nun möchte ich dir sagen, dass du dich verändern kannst, wenn du das willst. ich kann dir dabei meine unterstützung anbieten wenn du unterstützung annehmen kannst. ich kann dir einen weg zeigen, den du aber selber gehen musst, weil ich nicht für dich gehen kann. ich kann dich nur beobachten und dich stützen wenn du deinen ersten eigenen schritt tun wirst. es kann sein, dass du stürzt, aber das ist ganz normal, wenn man sich das erste mal im leben aufrichtet und nicht mehr auf allen vieren krabbelt. der kopf ist ein schwerpunkt der nach oben verlagert wird und das macht den ganzen körper instabil, aber es lohnt sich zu stehen, denn du siehst mehr als die " kriecher"

      lg michael
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.