Immendorf hört auf zu malen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Immendorf hört auf zu malen

      [Blocked Image: http://www.faz.net/imagecache/%7B08A6781B-3F03-40AF-9C17-6F4496802B79%7Dpicture.jpeg]

      ZUM TOD VON JÖRG IMMENDORFF
      Flucht in den Bildergrund
      Von Heiko Klaas und Nicole Büsing

      Jörg Immendorff war einer der bekanntesten Künstler im Nachkriegsdeutschland. Er war ein politisch denkender Maler, für den, wie er sagte, "kulturelle Identität alles ist". Seine Werke machen ihn unsterblich.

      [URL=http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,485294,00.html]HIER[/URL]
    • Original von Martinus
      Vollste Zustimmung - allein Immendorffs großartige Serie "Café Deutschland" dürfte reichen, um ihm einen gebührenden Platz in der Kunstgeschichte zu sichern - und nicht nur in der bundesdeutschen.


      ja - und endlich mal ein Kreativer, bei dem man das Wort "Künstler" - ohne dass gleich ein flaues Gefühl aufkommt - mit ruhigem Gewissen benutzen kann.
      Irgenwie bedrückend: da ist einer am 28.5. gestorben und am selben Tag steht schon ein längerer Nachruf in Spiegel-Online, wie lange der da wohl schon druckbereit gewartet hat?
    • @ its_not_me

      danke deiner höflichen Anfrage zu den Lachern.
      Sie stehen für deine Nachfrage und die Löschente.
      Ich bin allerdings auch der Meinung, die Beiträge hatten der Wahrheit zu Liebe nicht gelöscht werden sollen.
      Vielleicht kommt hier ja noch ein Gespräch über den Maler zustande, verdient hätte Immendorff das. Es ist in der Tat doch wohl so, dass sich die meisten "Kenner" für sein Leben und weniger für seine Kunstwerke interessierten.
      Noch Fragen?

      The post was edited 1 time, last by agila ().

    • Original von agila
      Noch Fragen?


      Ja. Warum hast du Beiträge von mir gelöscht?

      Die Beiträge dienten im übrigen tatsächlich der "Wahrheitsfindung" da hier Korfu bewusst Bilder, die nicht von Immendorf sind, unter seinem Namen eingestellt hat. Das ist sehr wohl relevant in einem Thread über Immendorf, ob die Bilder, die man sieht von ihm sind oder nicht.

      The post was edited 1 time, last by _its_not_me_ ().

    • Original von _its_not_me_
      Original von agila
      Noch Fragen?


      Ja. Warum hast du Beiträge von mir gelöscht?

      Die Beiträge dienten im übrigen tatsächlich der "Wahrheitsfindung" da hier Korfu bewusst Bilder, die nicht von Immendorf sind, unter seinem Namen eingestellt hat. Das ist sehr wohl relevant in einem Thread über Immendorf, ob die Bilder, die man sieht von ihm sind oder nicht.


      das obige Zitat erfolgt nur zur Dokumentation, falls wieder Beiträge verloren gehen.

      @ its_not_me

      Was lässt dich zur der Feststellung kommen, dass ich hier Moderator bin und somit befugt Beiträge zu löschen? In diesem Punkt irrst du dich!

      Deinem dann nachfolgenden Text stimme ich zu. Gegen das Bild von Gerda Scheidler ist grundsätzlich nichts zu sagen, dass es jedoch in dem Immendorff Thread steht, dazu zuerst noch ohne Namensangabe der Künstlerin (Name wurde dann vom Moderator wohl nachgesetzt) ist @ Korfu >unprofessionell<. Es könnte doch in das 2000 Bilder-Museeum nebenan verschoben werden, dort wäre es besser platziert.
      Das von Scheidler gemalte Portrait ist gut gemacht, aber von Immendorffs (auch handwerklichem) Können und Duktus weit entfernt. Da gibt es andere Künstler, die den "Malerfürsten" handwerklich gekonnter und auch künstlerischer ins Bild gesetzt haben, z. B. Jonathan Meese. Dessen Portrait von Immendorff wäre für einen Nachruf-Thread besser geeignet.

      The post was edited 1 time, last by agila ().

    • Ich habe letzte Nacht den thread aufgeräumt um einem Gespräch über den Künstler Platz zu schaffen ... nur habe ich das Gefühl, dass der Künstler sekundär ist und vielmehr die BlaBla-OffTopic Beiträge wichtig sind ... ?

      Beiträge werden nie gelöscht, nur verschoben ... ihr könnt sie alle wieder haben und das Thema direkt danach schliessen.

      Ich wundere mich doch sehr.
      Gustav

      ~Nur wer die Kälte kennt, weiß die Wärme zu schätzen~
    • Original von Gustav
      ... nur habe ich das Gefühl, dass der Künstler sekundär ist und vielmehr die BlaBla-OffTopic Beiträge wichtig sind ... ?



      das könnte sich ja noch ändern. Versuch einer Wiederbelebung:

      Der von Its_not_me verlinkte Text endet mit einem Zitat des Künstlers.
      Immendorff: „Ich war kein doller Zeichner. Ich habe das mit etwas anderem wettmachen können."
      Das mag stimmen, der Maler muss es ja wissen. Was die neuen Wilden nach dem Dritten Reich und dessen propagandistischer Kunstpolitik zustande gebracht haben, ist die Wiederbelebung bzw. die öffentlich Anerkennung von gegenständlichen Darstellungen in den 70er Jahren, welche nach 1945 so gut wie keine öffentliche Akzeptanz mehr hatten. Nach dem Abstrakten Expressionismus und dem Informel, das sich ganz von Gegenstand verabschiedet hatte, arbeiteten die Neuen Wilden wieder figurativ und teilweise auch politisch. Das sind zumindest die Stichpunkte, die mir auch spontan zu Immendorff einfallen: malerisch, ein flotter Pinselduktus, man könnte ihn vielleicht auch als einen >unerschrockenen Strich< bezeichnen und der Mut zu einer gesellschaftlichen Stellungnahme, großspuriges Auftreten in Fernsehshows („wenn du 25 Jahre malochst und Erfolg hast, dann gibt’s auch Bares, sonst kannst du es vergessen“). Immendorffs Bilder bestehen auch weitgehend ohne theoretischen Beistand der Kunstexperten, vielleicht fallen sie deshalb in schriftlichen Übersichtsschauen des 20. Jahrhundersts nicht gleich ins Auge. In den 70er und 80er Jahre begann auch zugleich die große Zeit der Kunsttheoretiker. Da tat auf einmal Marcus Lüpertz kund, dass er zu seinen Bildern öffentlich nichts mehr sagen werde, das erledigte dann der Kunsttheoretiker S. Gohr. Künstler wie Immendorff oder Lüppertz wandten sich mehr der Malerei zu und glänzten als Hochschullehrer. Ähnliche Verhältnisse haben wir jetzt bei den Malern der "Leipziger Schule".

      The post was edited 1 time, last by agila ().

    • habe die Sendung auf sat leider verschlafen :)

      Immendorff als politischer Maler
      Zitat: "Malerei und Wirklichkeit. Malerei als Wirklichkeit. Die subjektiven Bildfindungen als objektive Aussagen. Realismus-Realität-Realismus. Die Politik der Bilder. Exemplarisches Sprechen. Der Akt des Malens.

      Wie eine Warnung reicht der "Kritische Realismus" in die Gegenwart hinein: Die Politik in der Kunst muß auf andere Weise sichtbar werden als durch das entzifferbare Benennen von Theoremen aus den Diskursen der Kritik.
      Jörg Immendorff versucht dies in immer neuen Ansätzen - die im mutigen Dennoch seinem "Hört auf zu malen!" widersprechen - durch eine Verbindung von politischer Botschaft und Fragen nach der Malerei. Zugleich entwirft er in der ökologischen Nische, die er im gegenwärtigen Kunstkontext für sich entdeckte, eine Verknüpfung von Biographie und Kunstgeschichte, deren Aspekte von zeitgenössischen Erfahrungen ausgehend zur Verarbeitung von Traditionssträngen führen. Einer dieser Stränge ist die Entwicklung des Realismus, dessen politisch-moralische Forderungen auch heute noch die Kunst beschäftigen, weil sie einen suggestiven Halt im Moment der metaphorischen Weltdeutung rechtferigen."
      (aus: Kunstforum International Dez. 1981/Jan. 1982, S. 126)

      und jetzt folgt, was vom Künstler im Gedächtnis seiner Zeitgenossen bis heute haften blieb - eine nüchterne Bilanz:
      politikforum.de/forum/showthread.php?t=175146
      politikforum.de/forum/showthread.php?t=175146


      Was vom Künstler im Gedächtnis seiner Zeitgenossen haften blieb:

      Die Diskussion ist soo schön nah am Leben und zeigt deutlich die allgemeine Wertschätzung die zeitgenössischer Kunst entgegengebracht wird. Das Werk ist sekundär, um nicht zu sagen uninteressant, der Lebenswandel dagegen scheint für mehrere Zeitgenossen Anlass genug, auf die Tastatur ihrer PCs zu hauen.

      The post was edited 1 time, last by agila ().

    • Original von Agila
      Die Diskussion ist soo schön nah am Leben und zeigt deutlich die allgemeine Wertschätzung die zeitgenössischer Kunst entgegengebracht wird.



      Das Kunst im Alltagsgeschäft wenig Beachtung findet ist ja nichts neues, aber, und das ist auch traurig, sind selbst nicht zeitgenössische Bilder ebenso unintressant für Kunstunintressierte. Was im medialen Gedächnis bleibt sind Namen, allerhöchstens noch ein oder zwei Bilder von entsprechenden Künstler und der Klatsch der den Künstler in irgendeiner weise hochstilisieren läßt.
    • Original von agila
      habe die Sendung auf sat leider verschlafen :)


      schade, ehrliche worte auch über seine eskapaden damals....
      ich kannte ihn so gut wie gar nicht aber wenn man ihn reden hört: eine absolut große persönlichkeit, er könnte ein sehr guter charakterschauspieler gewesen sein. Ma könnte sich blendend und stundenlang mit ihm unterhalten...allerdings wurde wegen des interviews eine sache nicht deutlich, die ich sehr gerne beurteilt hätte: seinen humor...

      Vielleicht könnten einige leute noch ein paar links mit seinen werken reinstellen...
      8)
      Sirenia In Sumerian Haze (Legends Of The Fall Music Video)
      Sirenia- Sister Nightfall
      morcheeba - "the sea"
      In meinen früheren Inkarnationen war ich Heidegger, Junglerain und Jan Fischer….

      The post was edited 1 time, last by Korfu ().