Search Results

Search results 1-13 of 13.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Quote from gtop: “Quote from Fliege: “4. Die Frage, ob Intersubjektivität, wie Kant gegen Hume vorschlägt, als Ersatz an die Stelle von B-Objektivität treten kann, möchte ich verneinen (mit John Leslie Mackie, Ethik; Reclam-Ausgabe, S. 22: "doch bedeutet Intersubjektivität nicht Objektivität"). ” 4. Bitte präsentiere mal das entsprechende Zitat. "Intersubjektivität", also diesen Begriff schlägt Kant ja nicht vor. ” Nach Rudolf Eisler verwendet Kant den entsprechenden Begriffsgehalt: "'Objektiv' …

  • Quote from Geo: “Quote from Fliege: “Bei uns (in der Region, in der ich lebe) nennt man diesen Effekt zuweilen "heimleuchten". ” Ich möchte mehr über deine Region erfahren, auch um mich entsprechend in meinem Ton zu mässigen. Denn ich hatte nicht vor, jemandem eine Abfuhr zu erteilen. Ich meinte schlicht, dass ich gerne mal eine Erscheinung hätte. Aber wenn ich deswegen ein Heimleuchter sein soll, ja dann, von mir aus. Ferner kann ich bei "KrV - Rekonstruktion -004 - §3 Transzendentale Erörterun…

  • Quote from Geo: “Ich warte auch schon eine halbe Ewigkeit darauf, das mir etwas erscheint. ” Bei uns (in der Region, in der ich lebe) nennt man diesen Effekt zuweilen "heimleuchten". Allerdings ist die Bedeutung von <heimleuchten> nicht direkt freundlich, denn 'heimleuchten' lässt sich umschreiben mit: "Jemandem heimleuchten" ist eine deutsche Redewendung, die seit dem 18. Jahrhundert in ihrer heutigen Bedeutung bekannt ist; sie heißt "Jemandem eine Abfuhr erteilen" (Wikipedia zu Heimleuchten).

  • Quote from Verena: “Quote from Fliege: “Insofern pflichte ich dir bei, wenn du sagst: "Es gibt keine Objektivität, mit Kants Sprechweise bezüglich der Dinge an sich." Die Frage, ob Intersubjektivität, wie Kant gegen Hume vorschlägt, als Ersatz an die Stelle von B-Objektivität treten kann, möchte ich verneinen (mit John Leslie Mackie, Ethik; Reclam-Ausgabe, S. 22: "doch bedeutet Intersubjektivität nicht Objektivität"). Insofern pflichte ich dir nicht bei, wenn du sagst: "Es gibt eine nicht auf di…

  • Quote from rue: “Quote from Fliege: “Im Spannungsfeld zwischen Erkenntnis und Gegenstand von Erkenntnis lassen sich, so meine ich, (A) gegenstandsseitige Objektivität (beispielsweise: ein Sachverhalt besteht objektiv und nicht bloß als Phantasie) und (B) erkenntnisseitige Objektivität (beispielsweise: wahrheitsfähige Aussagen sind Kandidaten für objektive Erkenntnis) ausmachen. Wird ausdrücklich die Unerkennbarkeit der Dinge an sich behauptet (als erkenntnistheoretische These), so entfällt demna…

  • Quote from rue: “Bei Kant und bei Hume gilt: Es gibt keine Objektivität, mit Kants Sprechweise bezüglich der Dinge an sich. Demzufolge gilt bei Kant gegen Hume und das gilt nur mit Kants Sprechweise, bespielsweise gegen Humes Annahme dass es Objektivität nicht gibt: Es gibt eine nicht auf die Dinge an sich bezogene Objektivität. ” Im Spannungsfeld zwischen Erkenntnis und Gegenstand von Erkenntnis lassen sich, so meine ich, (A) gegenstandsseitige Objektivität (beispielsweise: ein Sachverhalt best…

  • @rue, ich muss mich erst wieder in diesen zehn Jahre alten Thread einlesen und hineinfühlen. Was du zuletzt von mir zitiert hast, finde ich allerdings interessant. Meine heutige Rekonstruktion meines damaligen Gedankenganges geht vorläufig so: Die Auffassung, Formen würden an angeschauten Gegenständen haften, bezieht sich auf Lockes primäre Qualitäten, und Locke ist Empirist. Hume übernahm Lockes Ansatz (nur wenn primäre Qualitäten anhaften, dann objektive Erkenntnis), verwarf aber die Theorie d…

  • Quote from Hancock: “{zu Fliege im Thread Kritik der Ethik} Da kann ich Dir Kitaro Nishida, Über das Gute, Eine Philosophie der Reinen Erfahrung, Insel taschenbuch 2001, empfehlen. ” Nun ist mir eine Dissertation bekommt geworden: Elena Louisa Lange, Die Überwindung des Subjekts - Nishida Kitaros (1870-1945) Weg zur Ideologie (Dissertation), 2010. In dieser Dissertation (327 Seiten) wird zwar ein anderes Buch von Nishida Kitaro diskutiert, doch der von Elena Louisa Lange gewählt Titel ihrer Arbe…

  • Quote from kunnukun: “Die Auseinandersetzung mit Kaplan ist genau das, was Linguisten und Semiotikern oft fehlt, wenn sie nicht aus eigenem Antrieb nach den Pflichtseminaren weiterforschen: Ich habe erlebt, wie einige hängen blieben in den Frege'schen (Carnap'schen) Annahmen: - Ausdrücke denotieren eine Bedeutung, vermittelt durch einen Sinn. - Propositionen werden evaluiert in Umständen. - Individuenterme sind 'versteckte' Beschreibungen. So kam es z.B., dass sich jemand darüber lustig machte, …

  • Quote from kunnukun: “Dieser Text ist voll unglaublich interessanter Beispiele. Und er übersteigt meine Fähigkeiten. Das erste Mal las ich ihn eben damals, aber ich merke, dass ich diesmal alle Unterstreichungen werde wiederholen müssen. Als Antwort auf Einwände kam "Afterthoughts"; habe ich heute ausgedruckt (googleauffindbar). Ich bin überfordert. Aber klar ist, dass das ganz in den Strom der Erkenntnisse jener Zeit passt, zu denen Putnams "Meaning of Meaning", Kripkes "Mening and Necessity", …

  • Quote from kunnukun: “Ich vermeide ja eher das Reden von ‚Tiefe‘. Aber die Tiefe von Kaplans „Demonstratives“ ist mir damals nicht annähernd so deutlich gewesen wie heute. (6) I am here now. … (7) David Kaplan is in Portland on 26 March 1977. (7) is empirical, and so is (6). But here we have missed something essential to our understanding of indexicals. Intuitively, (6) is deeply, and in some sense, which we will shortly make precise, universally true. One need only understand the meaning of (6)…

  • Quote from kunnukun: “Quote from Fliege: “er meint mit Begriffen wie "determiniert", "indeterminiert", "unterdeterminiert", "volldeterminiert", ob und inwieweit der Sinn eines Zeichens oder Satzes festgelegt ist, determiniert ist, oder nicht festgelegt ist, nicht determiniert ist ” Ja. Komisch. Puntel schreibt "'Es ist wahr dass' bezeichnet die Überführung der Sprache von einem indeterminierten […] Status in einen volldeterminierten Status". Also etwa: "Es ist wahr dass" bezeichnet die Überführu…

  • Quote from kunnukun: “Quote from Fliege: “Quote: “Die Beiträge von Lorenz Puntel und Pirmin Stekeler-Weithofer bieten eine Interpretation des Hegelschen Systems im Blick auf zeitgenössische Fragen der Logik und Mathematik. Puntel weist darauf hin, […] ” ” books.google.de/books?id=dI_CO…rminiert%20status&f=false Hat jemand eine Ahnung, was Puntel mit "determiniert" bzw. "indeterminiert" meint? ” Ich denke, er meint mit Begriffen wie "determiniert", "indeterminiert", "unterdeterminiert", "volldete…