Search Results

Search results 1-20 of 132.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Die Definitionen für die Ontologie die explizit das Seiende dem Sein voranstellen, sind m.E. zu kurz gegriffen, denn grade die Ontologie ist eben keine Wissenschaft in dem Sinne mehr, sondern eine Lehre. Jedoch alles was im Seienden, auch wenn es zum Sein hin erforscht wird, wie z.B. die Analyse ist noch nicht Lehre, also noch keine Ontologie. Um wirklich eine Ontologie zu kredenzen müsste das Sein zunächst einen absoluteren Status bekommen, um als pädagogisches Wesen, denn diese Richtung erwart…

  • Quote from '[Easy: “' Würdet ihr euch unsterblich machen lassen? Wenn ja/nein warum/nicht? ” Da wir ja in einer zumindest vernunftbegabten Gesellschaft leben, würde diese Frage ja schon dann ansetzen müssen, wenn der Wunsch nach eigenen Kindern im Raume steht. Wenn der Mensch die Wahl hätte unsterblich zu sein, oder eben nicht, dann würde der Begriff "Nachkomme" eigentlich erst richtig zur Geltung kommen, denn die Entscheidung läge nicht mehr nur noch auf den beiden Richtungen ja oder nein zum N…

  • Ja, das ist schon klar. Du hast ja auch eine nachdenkenswerte Antwort gegeben, die aus anthropologischer Sicht den Menschen dort hin rückt wo er ist und zu sein hat, wenn seine Wehmut allzusehr in der Vergangenheit hängt. Wie meine manchmal "Ja, denn weit weg bleibt eher erreichbar, während lange her unerreichbar ist." (Fliege) Ich wollte mich mit dem alleine nur nicht zufrieden geben. Denn, wir sprechen in den Naturwissenschaften von Raumzeit, die dort nicht voneinander zu trennen sind, oder wä…

  • @ Fliege Stimmt, zumindest wenn man lange her auch örtlich sieht, dann ist lange her ein Ort der nicht mehr erreicht werden kann, weil es ein Ort ist, der mit dem Verlassen verschwindet. Das hieße dann aber auch, dass es definitiv keinen Ort gibt, weil jeder Ort mit der kleinsten Veränderung nicht mehr der Ort ist, der er war. Und da es keine Bewegung gibt, während derer sich etwas nicht feststellbar verändert hätte, gibt es auch keine Orte, die so sein könnten, als wären sie Orte die man deshal…

  • Ist das jetzt schon wieder so lange her? Kaum zu glauben. Ist lange her eigentlich entfernter als weit weg ??

  • Hast Du schonmal etwas von "irrealen Bedingungssätzen" gehört ??

  • Quote from Fliege: “ ... Bei 1. Wenn eine Struktur nicht voll determiniert entsteht oder wächst, ist dabei ein Freiheitsgrad bzw. ein Kreativpotenzial größer null gegeben. ... ” DArüber müsste ich nochmal nachdenken. Es könnte auch umgekehrt sein, (wie oft, wenn etwas nahe an dem dran ist was wir wollen, spielt es wenn überhaut nur noch minimale Rolle ob es jetzt so oder so rum richtig ist, wie es ja auch die philosophische Folgerung gibt, dass wenn eine Schlussfolgerung richtig ist, dann muss a…

  • Quote from Jörn: “Verständnisnachfrage: Was heißt struktur-determiniert? Was sind Freiheitsgrade? Ist das ein Gegensatz? windrad5.jpg Ein solches Windrad - so verstehe ich den Begriff - ist "struktur-determiniert" und hat zugleich "Freiheitsgrade". Genau genommen sind es in diesem Fall (idealisiert gesehen) zwei "Freiheitsgrade", denn es dreht sich entweder nach links oder nach rechts, weil es von seiner Struktur so determiniert (bestimmt) ist. Was einfach heißt, dass es eben genau so gebaut ist…

  • Zu Riha: Manchmal ist der Weg zum Angenehmen aber auch einfach nur das Unangenehme zu beseitigen (zu Deiner Antithese der (menschliche?) Wille könne auf etwas anderes zielen als auf etwas Angenehmes (oder dergl.))

  • Das letzte was ich zu dem Thema dachte (und ich habe schon viel dazu gedacht) war, dass es anstrengend ist einen freien Willen "zu haben". Wir leben in einer empirischen Welt der Wahrnehmung und Interaktion mit unserer Umwelt. Wir könnten durchaus sagen, der Wille geschieht. Wenn etwas geschieht, das wir nicht aus irgendeinem Grund stoppen müssen, dann können wir doch auch von einem freien Willen sprechen. Eigentlich reden wir aber auch von einem anderen Willen, wenn sich nämlich etwas sträubt, …

  • ...und ich weiß nicht ob, ich Gadamer durch seine Biographie so kennenlernen kann, als ob er die Chance hätte mein Freund zu werden. Jedenfalls müssen wir bei der Suche wohl auf das verzichten, was aus purer Sensationslust gelesen wird, wenn wir die Chance auf Freundschaft nutzen möchten. Obwohl eigentlich ist er es schon. Er hat ein paar Dinge geschrieben, für die könnte ich Ihn wie einen Freund sehen, weil er mir in eben diesen Sätzen Nahe steht. (Danke für den Biographie-link und ich werde ih…

  • Im Rahmen der Abstimmung zu einem "Lesethread" hatten 4 Leute für diesen Titel gestimmt. Djm meinte, es könnte vielleicht profan sein. Eine merkwürdige Übersetzung liefert dazu mein Fremdwörterlexikon u.a: "Vor dem geweihten Bezirk liegend" - "weltlich". Aber sehen wir es doch mal so, wenn etwas vor etwas liegt, dann könnte es sich auch nur noch um einen oder ein paar wenige Schritte hinein handeln. Mein erster Schritt in die Schrift, war beim Aufschlagen einfach blind in die Mitte hinein aber s…

  • Illusionsbilder

    Chriss - - Projekt : Bild der Woche

    Post

    Hallo Clarissa, ja ich kenne auch solche Bilder. Sehr bekannt ist wohl dieser Turm, bei dem man nicht festhalten kann, ob die Treppen nach oben oder unten und auf welche Etage führen (oder so ähnlich). Leider habe ich aber den Namen des Künstlers nicht mehr in Erinnerung. Du schreibst: "..., die erst nach eingehender Betrachtung ihre Hintergründe offenbaren, ..." Grade das aber eben doch nicht. Je eingehender ich diese Bilder betrachte, je mehr offenbaren sie, dass sie eigentlich überhaupt keine…

  • Moderne Architektur

    Chriss - - Kunst & Kultur

    Post

    Es gibt natürlich einzelne gestaltete Häuser, die sehr individuell sind, sowohl als von ihren Funktionen her (wie z.B. Dächer, die sich wegschieben lassen, um des Nachts in geschützer Obhut des Hauses, dennoch untern Sternenzelt schlafen zu können. - Och, ich habe im Fernsehen schon einiges gesehen.), als auch rein von der Statik und Optik her. Jedoch sind es wie gesagt Einzelstücke, und ich denke, dass es soviel Individualität für alle gar nicht geben kann, weil die Ideen m.E. nicht unausschöpf…

  • Moderne Architektur

    Chriss - - Kunst & Kultur

    Post

    Hallo Jörg, von wem ist denn das Gedicht?

  • Moderne Architektur

    Chriss - - Kunst & Kultur

    Post

    Mal ganz ehrlich, geht einem das ganze Drumherum nicht irgendwann schlicht auf den Keks? Ich merke das dieses Jahr extrem, mir ist jeder dahingestellte Nikolaus eigentlich schon zu viel, und mein Weihnachtsbaum wird dieses Jahr wohl eher karg aussehen (wenn sich niemand beschwert), und so ist es auch mit den Bauten, wenn ich Altbauten in meiner Stadt sehr sehr gerne ansehe, mit der Liebe zum Detail (was in der Antike ja noch ausgeprägter war, und die Säulenbauten regelrechte Kunstwerke waren), j…

  • Moderne Architektur

    Chriss - - Kunst & Kultur

    Post

    Quote from Accountant Eurex: “Zeigt es doch,das bei aller Orientierungslosigkeit,nur Platz zum Träumen bleibt. :D” Meine eigentlichen Eckpunkte, die ich ansprechen wollte, mal beiseite gelassen, finde ich den Ansatz, der aus dem zitierten Satz herauszuholen ist, doch grade stadtplanerisch sehr interessant! Der Mensch muss träumen können (es ist zum Beispiel in Schlaftheorien bekannt, dass es nicht das gesundheitsbeeinträchtigende ist, zu wenig zu schlafen, sondern damit in Zusammenhang nicht trä…

  • Moderne Architektur

    Chriss - - Kunst & Kultur

    Post

    Grüßt Gott und guten Morgen zusammen! Das Thema interessiert mich sehr! Da ich aber heute früh keine Zeit zum Schreiben habe, nur kurz ein paar Worte, damit ich den Thread besser wiederfinde (wg. Kennzeichnung durch eigene Beiträge). Das Thema interessiert mich aus verschiedentlichen Gründen... Bis später!

  • Hi Cornak, es wäre auch irgendwie schlimm, wenn man mich verstanden hätte, was sollte es dann schon noch zu diskutieren geben, und das ist ja das was viele am liebsten tun (diskutieren), und manchmal opfern sie dafür sogar ungeprüft einen Teil der Philosophie, hier an die persönliche Angst.

  • Ich bin mir da nicht so sicher, ob wirklich alles relativ ist. Ich finde eine Relativitätstheorie dahingehend genial, wenn sie dem Menschen ein klein wenig von seinem Absolutheitsanspruch wegbringt, und zumindest die Option offen hält, dass es auch noch andere Blickwinkel gibt, aus denen das Geschehen eben ganz anders aussehen könnte (er muss sich ja nicht zwangsläufig dafür interessieren, aber zumindest im Hinterkopf die Option sehen, dass es so sein könnte, wie er es eben grade nicht denkt). D…