Search Results

Search results 1-20 of 41.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Okay alles klar, bei mir beginnt ab Montag leider wieder das Semester, und ich bin da immer recht ausgelastet. Und kann Marx wohl nicht weiter lesen:-/ Gerademal ein kapitel jetzt geschafft^^ Naja, also nicht wundern, wenn ich hier fast nicht mehr reinschaue, ich überlasse das euch, bei Bedarf kann ich aber noch weiter moderierend eingreifen etc. Tut mir leid.

  • So, ich wäre wieder im Lande. Mir scheint, dass das Projekt de facto für zwei Wochen geruht hat? Liest denn noch jemand fleißig? Oder ist es einfach ein zu großes Unterfangen, das noch neben (dem jetzt beginnenden) Studium oder seinem Beruf leisten zu müssen? Im Klartext: Machen wir weiter, besteht noch Interesse? Oder wie ist das "Schweigen" zu interpretieren?

  • Wie gesagt, das soll nur der Übersicht und Einheitlichkeit wegen in Abschnitten gegliedert werden. Wie jeder liest, ist seine Sache, finde, aber dass man dann (auch später) besser, wenn einen was interessiert, per Abschnitte, also Themengebiete entsprechenden Thread aufsuchen kann. Denke ohnehin, dass jeder für sich Kapitel-weise vorgeht. Bis jetzt seh ich auch deshalb noch keine weitere Unterteilung, weil die Threads noch recht übersichtlich bleiben, und ich nicht denke, dass wir einen Thread m…

  • - Fünftes Kapitel: Arbeitsprozeß und Verwertungsprozeß - Sechstes Kapitel: Konstantes Kapital und variables Kapital - Siebentes Kapitel: Die Rate des Mehrwerts - Achtes Kapitel: Der Arbeitstag - Neuntes Kapitel: Rate und Masse des Mehrwerts

  • - Viertes Kapitel: Verwandlung von Geld in Kapital - --> 1. Allgemeine Formel des Kapitals - --> 2. Widersprüche der allgemeinen Formel - --> 3. Kauf und Verkauf der Arbeitskraft

  • Wir haben wieder weitere Mitglieder dazu bekommen: - Emmrich - Lantha - sanftwasser Außerdem werde ich die nächsten zwei größeren Abschnitte "freischalten". Ich bin nämlich ab Donnerstag (leider) für zwei Wochen im Balkan (Zagreb, Split, Tirana etc.). Werde also Marx vorläufig beiseite legen, ansonsten läuft das ja ohne mich auch weiter. Also bis dann!:)

  • Den Wirtschaftsinformatikern sei dank. Auch eine Spezies, die sich da entwickelt, und deren Traumvorstellung der perfekt-automatisierte Betrieb ohne Menschen ist. Das Hochgefühl aller Wirtschaftlichkeit, die pure Effizienz.

  • Wertparadoxon sagt, dass Wert und Nurzen, oder Wert und Tauschwert unterschiedlich sind. Sie wikipedia, oben veerlinkt. In diesem klassischen Beispiel kann man die Arbeitswerttheorie gar nicht ran ziehen, weil Diamanten und Wasser natürlich vorhanden sind. Bzw. die Arbeit, die es kostet Diamanten zu schleifen, abzubauen etc. bzw. Wasser zu schöpfen bei weitem nicht allein die preisliche Differenz widerspiegeln können.

  • Was können wir eigentlich schon zum "Wertparadoxon " (Wasser vs. Diamant) sagen? Da gibt es ja verschiedene Positionen, man kann den Unterschied einmal über den Nutzen erklären, also den Nutzen der Waren für mich, dann über die Arbeit (also: Arbeitswerttheorie), und - mein Vorschlag, welche Richtung vetritt das? - einfach schlicht die Knappheit. Ich finde in diesem klassischen Beispiel bestimmt maßgeblich die Knappheit den Preis, Diamanten sind selten, da kann man den Preis völlig unabhängig von…

  • Ich würde es vielleicht nicht ganz so polemisch ausdrücken, aber grundsätzlich muss ich Philzer zustimmen. Der westlichen Welt (!) geht es vielleicht immer besser, aber eben zunehmend auf Kosten der überwiegenden Anzahl der Dritte Welt Länder. Das ist übrigens in beinahe allen Bereichen so, ob das landwirtschaftlich, kleidungstechnisch oder klimatechnisch ist (letzteres: Wir exportieren ja quasi unsere Umweltverschmutzung in die dritte Welt. Oder anders: Unsere Klimabilanz in Deutschland, mit de…

  • Hmm, okay, ihr scheint recht zu haben. Auch wenn es mir noch nicht ganz klar ist. Scheinbar hatte ich den Begriff Teleologie falsch belegt. Da wird wieder deutlich, dass ich kein Philosoph bin...^^ Also, für mich nochmal: Teleologie besagt, dass Entwicklungsprozesse an Zwecken orientiert sind, und zweckmäßig ablaufen. Also Zweckursachen besitzt. Also etwa Gott als DIE Zweckursache. Der Gegenteil von Teleologie wäre das mechanistische, deterministische, materialistische Bild? Ich versteh den Unte…

  • Nochmal zu euerer obigen Diskussion bzgl. "nicht-teleologisch". Wo genau liest ihr das heraus. Die starke Beeinflussung von Darwin legt das sicherlich nahe. Aber direkt aus den Vorwörtern, kann man das an keine Stelle ablesen. Ich lese da sogar eher eine teleologisch Absicht heraus, quasi als logische Konsequenz des Determinismus, also Determinismus ist auf die Vergangenheit bezogen, daraus kann man zükünftig/zielgerichtet/teleologisch vorhersagen. Ich lese das heraus aus: - "entwickeltere Land …

  • Okay, viele Dank. Ja, war dumme Frage von mir. Hätte nur selbst mal genauer recherchieren müssen. Das werd ich mir natürlich nicht zulegen. Für Forscher aber sicherlich interessant, dass es eine Möglichkeit gibt, jetzt wirklich die historische Entwicklung und Veränderungen z.B. von Engels und von Marx selbst im Laufe der Zeit (deshalb historisch-kritisch Ausgabe;)) nachzuspüren.

  • Kann man die eigentlich auch wo kaufen? Du meintest mal, die wären recht teuer? Wo könnte ich denn z.B. die drei MEGA-Kapital-Bände kaufen? Und wie viel würde eins kosten? Und noch viel interessanter: Was hat sich tatsächlich geändert zwischen MEW und MEGA? Also ich vermute, das ist nicht der Rede wert, oder? Also sicherlich vll. Druck/Rechtschreibfehler etc. Aber inhaltlich wird schon alles wichtige in den MEW stehen?

  • Finde das ist ein gutes Zitat, hat jetzt nichts direkt mit dem Kapital zu tun, aber sicherlich eine treffende Beschreibung für die Mühen des wissenschaftlichen Weges... Quote: “"Es gibt keine Landstraße für die Wissenschaft, und nur diejenigen haben Aussicht, ihre lichten Höhen zu erreichen, die die Mühe nicht scheuen, ihre steilen Pfade zu erklimmen" (Marx, MEW 23, S. 31). ”

  • Quote from Joachim Stiller: “@ southface, mit den 1. Kapitle wäre ich einverstandne. Aber warum dann jetzt der gesamte 1. Abschnitt. Das sind über 100 Seiten!!! Gruß Joachim Stiller Münster” Das soll nur der Übersicht dienen, ich möchte es vermeiden, dass wir 50 Threads am Ende hier haben. Und der erste Abschnitt gehört auch inhaltlich zusammen. Man kann ja trotzdem erst Kapitel 1 lesen, und dann weiter, das schließt sich nicht aus, haben ja Zeit, so viel wie jeder will/schafft. Das war nur eine…

  • Ich fasse den aktuellen Stand zusammen: Wir wollen und in jedem Fall (mindestens) eine Woche Zeit lassen für den Ersten Abschnitt - Ware und Geld (MEW 23, S. 49-160). Parallel dazu kann auch noch zu den Vor- und Nachwörter weiterhin diskutiert werden. Ansonsten gibt es einen weiteren Thread, in dem von kommunistischen Weltanschauungsmarxismus bis hin zu "seriösen" Weltverbesserungs-Potentiale dank Marx diskutiert werden kann: Weltrettung mit oder ohne Marx? Des Weiteren wurden verschiedene Liter…

  • Der Übersicht wegen orientiere ich mich an den "Abschnitten", denn wenn wir tatsächlich noch Band 2 und 3 lesen wollen, hätten wir sehr viele einzelne Kapitel/Threads. Also zum Ersten Abschnitt - Ware und Geld gehören: 1) Erstes Kapitel - Die Ware 1.1) Die zwei Faktoren der Ware: Gebrauchswert und Wert (Wertsubstanz, Wertgröße) 1.2) Doppelcharakter der in den Waren dargestellten Arbeit 1.3) Die Wertform oder der Tauschwert 1.4) Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis 2) Zweites Kapitel …

  • Würde vorschlagen, dass wir ab morgen mit Kapitel 1 lesen beginnen könne. Möchte mir persönlich dafür aber paar Tage Zeit lassen. Ich werde morgen trotzdem entsprechendes Thema eröffnen und wer will, der kann da schon was posten. Für das komplette Kapitel 1 (und parallel noch dazu die Nachzügler zu den Nach- und Vorworten) können wir ruhig eine Woche in Anspruch nehmen.