Ethik des Klimawandels

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo,



    ich hoffe, ich bin hier richtig, denn ich hätte eine Frage zu dem Buch "Ethik des Klimawandels" von Roser und Seidel (2013).

    Hat jemand von euch das Buch gelesen?

    Ich finde das ist äußerst interessant geschrieben und übersichtlich dargestellt.

    Aber an die Leute, die das gelesen haben: Was würdet ihr gegen die
    Argumentation von Roser und Seidel einwenden? Bzw gibt es für euch
    irgendwelche Unklarheiten oder Kritik?


    Oder besser gesagt, vielleicht auch an die, die das Buch nicht gelesen haben:



    Was könnte man denn gegen diese Position einwenden, kritisieren etc.?

    "Wir sind es den zukünftigen Generationen schuldig, dass es ihnen
    zumindest ausreichend gut geht wie uns. Die Autoren sind der Meinung,
    dass wir definitiv die Pflicht haben, die Menschenrechte unserer
    Nachkommen zu schützen und eventuell darüber hinaus die Pflicht, das
    Wohlergehensniveau über die Zeit hinweg zu erhalten.

    Daher haben wir die Pflicht, Klimaschutz zu leisten."







    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Viele Grüße

    907 times read