Palliativmedizin

Weitergeleitet von „Schmerzlinderung“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Definition des Begriffes "Palliativmedizin"
    Palliativmedizin ist die Wissenschaft, die sich der Schmerzlinderung infolge oft chronischer und nicht heilbarer Krankheiten verschiedenster Natur verschrieben hat, d.h. gegen die plagende Symptomatik vorzugehen. Die hierbei zurate gezogenen Behandlungsmethoden können den Verlauf und mögliche "Outcomes" begünstigen, keinen Einfluss darauf haben, oder die Heilungschancen herabsetzen, wobei in letzterem Fall zwischen dem Leid des Patienten und dessen Zukunftsaussichten abgewogen werden muss.
    Damit ist die Palliativmedizin mit der praktischen Philosophie, der Ethik tief verwoben.

    87 mal gelesen