Psychologie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Definition des Begriffes "Psychologie"
    Die Psychologie als mittlerweile international anerkannte Wissenschaft, in älteren, oft mystisch anmutenden Texten manchmal als "Seelenkunde" bezeichnet, setzt sich grob gesagt mit dem Verhalten und Erfahren bzw. Erleben von Menschen auseinander. In ihrer geschichtlichen Entwicklung differenzierte sie sich aufgrund verschiedenster Strömungen und einem zunehmenden Erkenntnisstand weg von einer Lehre des behavioralen Strukturalismus und entwickelte, angepasst an die Anforderungen, die auch motiviert durch bahnbrechende naturwissenschaftliche an die Akkuratheit und Präzision einer "modernen" Psychologie gestellt wurden, verschiedene Teilgebiete (z.B. Sozialpsychologie, klinische Psychologie...) mit jeweils interdisziplinärer Grundorientierung und widmete sich in der Folge auch der Konzeption von Modellen, angelehnt an meist statistische Verfahren der Datenerhebung, bzw. Datenanalyse. Eine große Ausnahme bildet hier die Psychoanalyse mit Siegmund Freud als deren Begründer, die auch sehr gut ohne Beweisgrundlage oder gar Überprüfung der sehr theoretischen Ausführungen in der Praxis zurechtzukommen scheint, und sich mehr auf blinde Spekulationen verlegt hat.

    122 mal gelesen