Allegorie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Definition des Wortes "Allegorie"
    Eine Allegorie ist eine rhetorische /sprachliche Stilfigur, die ein Abstraktum in konkreter Form veranschaulicht. Der Unterschied zur Metapher ist in der Eigenart der Allegorie zu suchen, nach der ein wenig greifbares Etwas (die Liebe, der Tod) anhand eines jedermann verständlichen Gleichnis inszeniert wird. Somit wird die Liebe zum Herz, das gebrochen wird und heilt (wobei das Brechen des Herzens wiederum metaphorisch ist). Der Sensenmann agiert selbstverständlich stellvertretend für den Tod auf Erden, ein allegorisches Gleichnis. Sagen wir nun, der Sensenmann finge an, zu mähen (seine Opfer zu töten), so läge hier wieder eine klassische Bedeutungsverschiebung vor->eine Metapher. Für eine kunstvolle und dauerhafte Pflege der Allegorie bieten sich also Personifikationen und Metaphern an. Eine Verwendung dieses Stilmittels ist nur bei Gedichten und anspruchsvollen Texten zu empfehlen, bei Reden sollte man sich zweimal überlegen, ob die Hörerschaft die Kapazitäten und die Aufmerksamkeit mit einbringt, ihr künstlerisches Verständnis der Welt zu schätzen.

    92 mal gelesen