Aufarbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • idea schrieb:

      Ja, wie es zur Zeit aussieht für eine zweifelhafte, oder operettenhafte
      Ich weiß es nicht genau, aber ich habe den Verdacht, in Ö wird über die FPÖ genauso berichtet wie in D über die AfD. Sollte dem so sein, hast du gute Gründe, der Berichterstattung in Ö tief zu mißtrauen.


      Alltag schrieb:

      Für mich ist das Wort in folgendem Sinn negativ belegt: Tradition ist, was gedankenlos, d.h. ohne darüber nachzudenken, weiter gegeben wird. Hmm...?
      Das kann es sein, muß aber nicht.
      Und dann darf man, bevor man die deutschen Traditionen verteufelt, gerne sich andere Länder ansehen, in denen die Tradition viel mehr gepflet wird.
      In Deutschland ist man mit der Vorstellung, alles traditionell Deutsche sei schlecht, sehr schnell bei der Hand, aber in der Regel ohne deutsche Kultur und Geschichte richtig zu kennen.
      Wenn man die deutschen Traditionen auch nur halb so vorbehaltlos akzeptieren würde wie die anderer Länder, wären wir einen großen Schritt weiter, aber das ist im Moment m. E. nicht absehbar. Die grünen und linken Pseudointellektuellen in Deutschland, die leider die mediengestützten Meinungsführer sind, sehen das anders.
      Man weiß nie genug, und vielleicht ist genau dieser Mensch, dem ich gerade begegne, der Engel, der mir die Augen öffnet.
    • HumbleThinker schrieb:

      Ich weiß es nicht genau, aber ich habe den Verdacht, in Ö wird über die FPÖ genauso berichtet wie in D über die AfD. Sollte dem so sein, hast du gute Gründe, der Berichterstattung in Ö tief zu mißtrauen.
      Ich weiß nicht wie in D über die Afd berichtet wird, also ich lese nicht alles um ein Bild darüber wiedergeben zu können, aber in Ö kann man sich selber in laufenden Parlamentsdebatten ein Bild machen, wenn man schon den Berichterstattern und ihren Auszügen, die möglicherweise zu irrigen Annahmen führen könnten, misstraut. Darüberhinaus wird die neue Regierung an ihren Taten und an der Beschönigung dieser Handlungen gemessen und was sich da in den ersten 100 Tagen zeigte ist nicht vertrauenserweckend.
    • HumbleThinker schrieb:

      idea schrieb:

      ja, ich auch, wobei wir mit unserer neuen Regierung auch nicht gesegnet sind.
      Aber ihr habe immerhin eine starke FPÖ, wobei dieser seit dem mysteriösen Tod des Herrn Haider auch ein bißchen das Salz in der Suppe fehlt.
      Was war an dem Tod Haiders mysteriös?
      Er war alkoholisiert (1,8 promille) und fuhr zu schnell (140 Kmh = doppelt so schnell wie zulässig).

      HumbleThinker schrieb:

      Ich weiß es nicht genau, aber ich habe den Verdacht, in Ö wird über die FPÖ genauso berichtet wie in D über die AfD. Sollte dem so sein, hast du gute Gründe, der Berichterstattung in Ö tief zu mißtrauen.
      Für die Berichterstattung über die AFD ist dieselbe selbst verantwortlich.

      HumbleThinker schrieb:

      In Deutschland ist man mit der Vorstellung, alles traditionell Deutsche sei schlecht, sehr schnell bei der Hand, aber in der Regel ohne deutsche Kultur und Geschichte richtig zu kennen.
      Wir haben gerade Ostern gefeiert. Das ist eine deutsche Tradition.
      In meiner Gegend gab es mehrere Osterfeuer...

      HumbleThinker schrieb:

      idea schrieb:

      Durch richtige Taten!
      Was sind die richtigen Taten, die dein Vertrauen erwecken?
      Aufhebung des Rauchverbotes in Restaurants, Gasthäusern usw., weil Strache nikotinabhängig ist. ^^
      Wenn wir Sprache und Denken aufgeben, können wir über alles hinausgehen. (Meister Sosan)
      „Langfristig gesehen sind wir alle tot“ (Meister Keynes)
    • idea schrieb:

      Eine halbwegs gerechte Umverteilung der Güter, sodass alle Menschen leben können und nicht unter der Brücke schlafen müssen, oder ihre Kinder in Waisenhäuser schicken müssen, weil sie zu Hause sonst hungern müssten, usw....
      Welch Programm! Die Erziehung erziehungsunfähiger Eltern und Drogenabhängiger - ist das mit der Umverteilung verbunden?
      Metaphern stinken
    • idea schrieb:

      Eine halbwegs gerechte Umverteilung der Güter, sodass alle Menschen leben können und nicht unter der Brücke schlafen müssen, oder ihre Kinder in Waisenhäuser schicken müssen, weil sie zu Hause sonst hungern müssten, usw....
      Gibt es das in Ö etwa nicht?
      Man weiß nie genug, und vielleicht ist genau dieser Mensch, dem ich gerade begegne, der Engel, der mir die Augen öffnet.
    • Hancock schrieb:

      Was war an dem Tod Haiders mysteriös?
      Ort, Zeitpunkt, Umstände.
      Es sind bei weitem nicht alle Fragen geklärt, wie du bei Heiko Schrang nachlesen kannst.


      Hancock schrieb:

      Für die Berichterstattung über die AFD ist dieselbe selbst verantwortlich.
      Seit wann kontrolliert die AfD die Medien in Deutschland? Ist mir da was entgangen? Das wäre ja ein Grund, den Fernseher doch mal wieder einzuschalten.


      Hancock schrieb:

      Wir haben gerade Ostern gefeiert. Das ist eine deutsche Tradition.
      In meiner Gegend gab es mehrere Osterfeuer...
      Ja und? Das entkräftet meine Aussage ja nicht.
      Man weiß nie genug, und vielleicht ist genau dieser Mensch, dem ich gerade begegne, der Engel, der mir die Augen öffnet.
    • HumbleThinker schrieb:

      idea schrieb:

      Eine halbwegs gerechte Umverteilung der Güter, sodass alle Menschen leben können und nicht unter der Brücke schlafen müssen, oder ihre Kinder in Waisenhäuser schicken müssen, weil sie zu Hause sonst hungern müssten, usw....
      Gibt es das in Ö etwa nicht?
      Nicht in wünschenswertem Ausmaß, in D ist das übrigens nicht anders, denn Hartz IV ist auch mE keine Lösung.
    • HumbleThinker schrieb:

      Hancock schrieb:

      Was war an dem Tod Haiders mysteriös?
      Ort, Zeitpunkt, Umstände.Es sind bei weitem nicht alle Fragen geklärt, wie du bei Heiko Schrang nachlesen kannst.


      Hancock schrieb:

      Für die Berichterstattung über die AFD ist dieselbe selbst verantwortlich.
      Seit wann kontrolliert die AfD die Medien in Deutschland? Ist mir da was entgangen? Das wäre ja ein Grund, den Fernseher doch mal wieder einzuschalten.

      Hancock schrieb:

      Wir haben gerade Ostern gefeiert. Das ist eine deutsche Tradition.
      In meiner Gegend gab es mehrere Osterfeuer...
      Ja und? Das entkräftet meine Aussage ja nicht.
      Heiko Schrang, der Bücher wie „Die Souveränitätslüge“ (‚Deutschland ist eine Firma‘ usw.) oder „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ (Bilderberger, Kennedy usw.) unters Volk zu jubeln versucht? :LtD:
      Es ist immer gut, die Fakten zu betrachten:
      "In der Nacht zum 11. Oktober 2008 kam Haider in Lambichl im Südwesten der Landeshauptstadt Klagenfurt auf der Loiblpass-Straße bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Nach dem Besuch mehrerer Veranstaltungen und Gaststätten hatte sich Haider, stark alkoholisiert (1,8 ‰ Blutalkoholkonzentration), allein auf den Weg zu seinem Haus im Bärental gemacht. Nach Angaben des Leiters der Staatsanwaltschaft Klagenfurt fuhr Haider bei Nebel mit stark überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Dienstwagen in einer 70-km/h-Zone, als er nach einem Überholvorgang gegen ein Uhr nachts von der Straße abkam, wobei der VW Phaeton unter anderem gegen einen Betonpfeiler prallte. Nach den von zwei VW-Technikern ausgelesenen Informationen des Steuergeräts, in dem die letzten 30 Sekunden der Fahrt gespeichert waren, hatte die zuletzt gemessene Geschwindigkeit bei 142 km/h gelegen.
      Haider erlitt bei dem Unfall mehrere lebensgefährliche Verletzungen und verstarb auf dem Weg in das Klinikum Klagenfurt. Am 14. April 2009 gab die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bekannt, dass das Ermittlungsverfahren zum tödlichen Verkehrsunfall offiziell eingestellt wurde.
      Der tödliche Unfall war demnach ausschließlich auf einen Fahrfehler zurückzuführen, laut der technischen Auswertung des Unfallfahrzeuges war das Unfallauto in „einwandfreiem Zustand“ und es habe auch keine Manipulationen oder sonstige Fremdeinwirkung gegeben.
      Eine Obduktion der Grazer Gerichtsmedizin schloss andere medizinische Ursachen für den Unfall aus (z. B. einen Herzinfarkt oder eine andere Erkrankung), was später auch durch ein zweites Gutachten der Universität Innsbruck bestätigt wurde."

      Ich habe nicht behauptet, dass die AFD die Medien in Deutschland kontrolliert.
      Sondern, dass die AFD durch Verhalten und Statements die Schlagzeilen selbst liefert.
      Wie andere auch.

      Es ging mir mit dem Beispiel Ostern darum, Deine Allaussage
      "In Deutschland ist man mit der Vorstellung, alles traditionell Deutsche sei schlecht, sehr schnell bei der Hand, aber in der Regel ohne deutsche Kultur und Geschichte richtig zu kennen."
      zu widerlegen.
      Ostern ist nur eins von vielen anderen Beispielen dafür, dass Deutsche sehr tradionspraktizierend sind.
      Es gibt keine ernstzunehmenden Gruppen in D, die alles tradionell Deutsche als schlecht ansehen.
      Wenn wir Sprache und Denken aufgeben, können wir über alles hinausgehen. (Meister Sosan)
      „Langfristig gesehen sind wir alle tot“ (Meister Keynes)
    • Hancock schrieb:

      Heiko Schrang, der Bücher wie „Die Souveränitätslüge“ (‚Deutschland ist eine Firma‘ usw.) oder „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ (Bilderberger, Kennedy usw.) unters Volk zu jubeln versucht?
      Ja.


      Hancock schrieb:

      Es ist immer gut, die Fakten zu betrachten
      Ganz deiner Meinung.
      Nur daß du dann wieder zu Wiki verlinkst, macht deine angebliche Faktenliebe nicht gerade glaubwürdiger.
      Wiki ist längst zum Propagandainstrument geworden, man kann sich auf die dortigen Aussagen einfach nicht verlassen.
      Man weiß nie genug, und vielleicht ist genau dieser Mensch, dem ich gerade begegne, der Engel, der mir die Augen öffnet.