Bachelorarbeit Themenwahl Technikphilosophie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bachelorarbeit Themenwahl Technikphilosophie

      Hallo :)
      Ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich der Technikphilosophie schreiben. Dabei wollte ich Karl Marx und Kapp gegenüberstellen und herausarbeiten, warum der Mensch Maschinen erfindet und welche Auswirkungen die Maschine auf den Menschen hat. Nun darf ich Marx plötzlich nicht mehr benutzen, da ich in der Vergangenheit schon mal über ihn geschrieben habe...habt ihr eine Idee, welchen Philosophen ich stattdessen Kapp gegenüberstellen könnte? Zur Not auch 2 ganz andere Denker. Irgendwelche interessanten Ansätze, die man in der Bachelorarbeit diskutieren könnte?
      Danke im Voraus!
    • Eine recht moderne Denkrichtung, der Transhumanismus, reflektiert über die Weiterentwicklung des Menschen durch Technik. Thema ist z. B. eine Evolution durch Verschmelzung von Mensch und Maschine.
      Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren. (Karl Popper)
      Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es. (Bertrand Russell)
      Der Kosmos ist bestenfalls ein planlos aufgeschütteter Misthaufen. (Heraklit)
    • weightless schrieb:

      Ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich der Technikphilosophie schreiben. Dabei wollte ich Karl Marx und Kapp gegenüberstellen und herausarbeiten, warum der Mensch Maschinen erfindet und welche Auswirkungen die Maschine auf den Menschen hat. Nun darf ich Marx plötzlich nicht mehr benutzen, da ich in der Vergangenheit schon mal über ihn geschrieben habe...habt ihr eine Idee, welchen Philosophen ich stattdessen Kapp gegenüberstellen könnte? Zur Not auch 2 ganz andere Denker. Irgendwelche interessanten Ansätze, die man in der Bachelorarbeit diskutieren könnte?
      Bachelorarbeiten sollen als wissenschaftliche Arbeiten neue Erkenntnisse liefern. Inwiefern meinst du, neue Erkenntnisse hinsichtlich deiner Fragestellung anbieten zu können? Wie lauten deine Thesen, die du dem Publikum anbieten möchtest? Möchtest du systematisch an dein Thema herangehen oder historisch?
      Maria (Freiburg, 19 Jahre), Mia (Kandel, 15 Jahre), Susanna (Mainz/Wiesbaden, 14 Jahre). — Hussein K. (Täter von Freiburg): "Das ist doch nur eine Frau". — Susanne Schröter (Ethnologin, Islamexpertin): "Das ist jetzt kein Einzelfall mehr". — Niall Ferguson (Historiker): "Merkel könnte als die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat".
    • weightless schrieb:

      Ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich der Technikphilosophie schreiben. Dabei wollte ich Karl Marx und Kapp gegenüberstellen und herausarbeiten, warum der Mensch Maschinen erfindet und welche Auswirkungen die Maschine auf den Menschen hat.
      Ein Vergleich von zwei Hegelianern? Naja.


      Wie wäre es mit einer Untersuchung der Technikphilosophie von Hans Achterhuis? Der vertritt die These, Maschinen seien als moralische Agenten zu betrachten. Er schreibt den Maschinen ein enormes Maß an Eigenständigkeit zu. Dem könntest Du Kapps Organthese gegenüberstellen.
    • Haben zwischen besitzen (Konsum) und beherrschen (Technik) zu thematisieren wäre mE auch sehr interessant. Und Sein als sich selbst haben. Dinge können einen ja beherrschen und besitzen. Vor allem Technikmaschinen und Konsumgüter. Nach Erich Fromm vielleicht?

      de.wikipedia.org/wiki/Erich_Fromm

      Und evtl. mit ein paar Anekdote über Buddha und sein Leben und Werk verfeinert der auf seinen Herrscheranspruch (Verzicht auf beherrschen) verzichtete und ein Bettelmönch (Verzicht auf besitzen) wurde!
      Und im Nirwana die Freiheit fand.

      de.wikipedia.org/wiki/Buddha

      Daneben vielleicht wie sich der Geist aus haben befreit durch Kraft der Liebe und des Mitgefühls zur Weisheit. Gegen die hamsterradartige Maschinenwelt und das Konsum hamstern in die man als Zahnrädchen eingebaut ist und das einen vom wachen Geistgeschehen in den "Kaffeestuben" der Welt isoliert, so, dass man nicht mehr zum philosophieren, kontemplieren kommt, sich selbst dabei verloren geht, sich nicht nur von den Dingen, sondern auch von sich selbst entfremdet!

      de.wikipedia.org/wiki/Georg_Wilhelm_Friedrich_Hegel

      Das Glück der Selbstverwirklichung liegt zwischen Schmerz aus Langeweile und Angst vor Mangel! Frei nach A. Schopenhauer!

      Darftst alles was ich geschrieben habe ohne Angaben covern!
    • Fliege schrieb:

      Bachelorarbeiten sollen als wissenschaftliche Arbeiten neue Erkenntnisse liefern.

      ist das so?
      Imho dienen Bachelorarbeiten vorrangig dem Nachweis eine bestimmte wissenschaftliche Methodik im geforderten Maße zu beherrschen - also dem Nachweis bestimmter handwerklicher Fähigkeiten. Da sind imho keine "neuen Erkenntnisse" gefordert - diese gelten dann bei der Doktorarbeit.
    • weightless schrieb:

      Hallo :)
      Ich möchte meine Bachelorarbeit im Bereich der Technikphilosophie schreiben. Dabei wollte ich Karl Marx und Kapp gegenüberstellen und herausarbeiten, warum der Mensch Maschinen erfindet und welche Auswirkungen die Maschine auf den Menschen hat. Nun darf ich Marx plötzlich nicht mehr benutzen, da ich in der Vergangenheit schon mal über ihn geschrieben habe...habt ihr eine Idee, welchen Philosophen ich stattdessen Kapp gegenüberstellen könnte? Zur Not auch 2 ganz andere Denker. Irgendwelche interessanten Ansätze, die man in der Bachelorarbeit diskutieren könnte?
      Danke im Voraus!
      ich weiß nicht ob du auch auf das Thema KI hinaus willst, dort gäbe es eine Unmenge an Themen.
      Ansonsten kennst du diesen Artikel wahrscheinlich schon: deutschlandfunk.de/technikphil…ml?dram:article_id=316452
    • Gloox schrieb:

      Fliege schrieb:

      Bachelorarbeiten sollen als wissenschaftliche Arbeiten neue Erkenntnisse liefern.
      ist das so?
      Imho dienen Bachelorarbeiten vorrangig dem Nachweis eine bestimmte wissenschaftliche Methodik im geforderten Maße zu beherrschen - also dem Nachweis bestimmter handwerklicher Fähigkeiten. Da sind imho keine "neuen Erkenntnisse" gefordert - diese gelten dann bei der Doktorarbeit.
      Na, dann besteht auch kein Beratungsbedarf. :)
      Maria (Freiburg, 19 Jahre), Mia (Kandel, 15 Jahre), Susanna (Mainz/Wiesbaden, 14 Jahre). — Hussein K. (Täter von Freiburg): "Das ist doch nur eine Frau". — Susanne Schröter (Ethnologin, Islamexpertin): "Das ist jetzt kein Einzelfall mehr". — Niall Ferguson (Historiker): "Merkel könnte als die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat".
    • Vielen Dank für die vielen Antworten! Ihr seid super hilfreich hier :)
      Habe letzten Endes noch einmal von vorne recherchiert und bin dabei auf Ortega Y Gasset gestoßen. Meine Dozentin gab mir den Tipp, mich mit zwei Essays zu befassen, einem von Cassirer und einem von Oswald Spengler. Ich soll mir dann einen der beiden aussuchen, den ich Y Gasset gegenüberstellen will. Dann werd ich mal loslegen!
      Danke nochmal! :)