Ödipus, Originaltext

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ödipus, Originaltext

      Hallo,
      als gäbe es keine dringlichen Themen, schlage ich mich zur Zeit noch einmal mit dem Ödipus Drama herum. Dabei ist mir eine Stelle aufgefallen (Untertreibung!), für die ich unbedingt den Originaltext brauchte, desseni ich aber leider nicht mächtig bin. Es handelt sich um die wüste Auseinandersetzung mit Teiresias, geht los mit: "Wie sagst du alles rätselhaft und dunkel..." bis T: "Ich geh also..." (Hölderlin-Übersetzung). Kann jemand helfen?
      Grüsse
      Percemon
    • Percemon schrieb:

      Kann jemand helfen?
      Es besteht hier im Forum eine Griechisch-Gruppe, die deinem Wunsch entsprechen können dürfte.
      Kurt Tucholsky: "Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht". — Werner Weber: "Ihre Sprache dient nicht der Darstellung, sondern der Vorstellung". — Heinrich Heine: "Sie tr(i)nken heimlich Wein und predig()en öffentlich Wasser". — Thomas Bernhard: "Ab und zu hat der Denkende die Pflicht, in das Weltgeschehen einzugreifen".
    • Percemon schrieb:

      Vielleicht könntest du mir noch sagen,wo ich die finde
      Schau mal dort ... (auch den letzten Beitrag im Thread).
      Kurt Tucholsky: "Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht". — Werner Weber: "Ihre Sprache dient nicht der Darstellung, sondern der Vorstellung". — Heinrich Heine: "Sie tr(i)nken heimlich Wein und predig()en öffentlich Wasser". — Thomas Bernhard: "Ab und zu hat der Denkende die Pflicht, in das Weltgeschehen einzugreifen".
    • Percemon schrieb:

      "Wie sagst du alles rätselhaft und dunkel..." bis T: "Ich geh also..." (Hölderlin-Übersetzung)
      Sophokles
      König Ödipus

      Übersetzung von Kurt Steinmann

      ödipus.
      Wie alles du zu rätselhaft und dunkel sagst! 439
      teiresias.
      Bist demnach du der Beste nicht, um dies herauszufinden?
      ödipus.
      Verhöhne nur, worin du groß mich finden wirst!
      teiresias.
      Gerade dieser Erfolg indes hat dich vernichtet.
      ödipus.
      Doch hab ich diese Stadt gerettet, so kümmert es mich
      nicht.
      teiresias.
      So geh ich denn, und du, Knabe, bring mich fort!
      Übersetzung von Heinrich Weinstock


      Oidipus: Du sprichst in allzu rätselhaften Rätseln!
      Teiresias: Und bist Du nicht der Held, der Rätsel löst?
      Oidipus: Verhöhn mich nur! Das ist doch meine Größe.
      Teiresias: Die Kunst ists grade, die Dich niederstürzt.
      Oidipus: Erlöse ich die Stadt, so wiegt mirs leicht.
      Teiresias: Dann kann ich gehen. Knabe, führe mich.
      Ὡς πάντ’ ἄγαν αἰνικτὰ κἀσαφῆ λέγεις.
      Οὔκουν σὺ ταῦτ’ ἄριστος εὑρίσκειν ἔφυς;
      Τοιαῦτ’ ὀνείδιζ’ οἷς ἔμ’ εὑρήσεις μέγαν.
      Αὕτη γε μέντοι σ’ ἡ τύχη διώλεσεν.
      Ἀλλ’ εἰ πόλιν τήνδ’ ἐξέσωσ’ οὔ μοι μέλει.
      Ἄπειμι τοίνυν· καὶ σύ, παῖ, κόμιζέ με.

      gottwein.de/Grie/soph/ot0001gr.php