Eine Zufriedenheit ist doch nicht wichtig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Zufriedenheit ist doch nicht wichtig?

      Hallo Zusammen,

      im Grunde genommen ist man doch nur ein Mensch von Milliarden.. da kommt es doch nicht drauf an, ob dieser eine Mensch zufrieden ist oder nicht? Oder ist das so von Bedeutung, dass man sich um den Frieden dieses einen Menschen kümmern muss? Denn ich finde es gibt weitaus wichtigeres als um die Zufriedenheit EINES Menschen zu kümmern... nur weil dieser etwas für den Weltfrieden tun könnte muss man diesen Einen Menschen doch nicht für wichtig nehmen.... des einen Freud ist des andern Leid...

      Oder?

      VG
      Weltenbummler
    • Würde sagen das ´Zufriedenheit´ ein Zustand ist, während dessen ´der Weltfrieden´ etwas ganz anderes ist. Freilich auch in nicht direkter Übertragung (Zufriedenheit /= Weltfrieden) weil es qualitativ etwas anderes ist. Der Zustand der Zufriedenheit ist bei einer Person (auch Gruppe z.B. Familie, ect.) viel kürzer als so etwas globales wie Weltfrieden. Eine Person bzw. Gruppe kann aus Vernunftgründen ´zufrieden´ sein ~ das ist ganz unabhängig vom ´Weltfrieden´ welches sowieso nur relativ existiert. Vielleicht wird dieser oder jener jenen EINEN Menschen wichtig nehmen, was aber für alle anderen völlig ohne Bedeutung ist.

      Ich finde der threadtext ist viel zu undifferenziert allgemein um hier unter Analytische Filosofie zu gehören.