Projektbegleitende Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Joachim Stiller schrieb:

      Du misst mit zweierlei Maß.

      Das Parmenides-Projekt ist der Rekonstruktion der Auffassungen von Parmenides gewidmet. Dabei geht es primär darum, was X gesagt hat, und nicht, ob zutreffend ist, was X gesagt hat (ich hoffe, du erkennst den Unterschied).

      Insbesondere geht es nicht darum, ob jemand X mag oder nicht mag.
      "Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt" (Rheinland-Pfalz, Landesrecht online, Oberlandesgericht Koblenz, Aktenzeichen 13 UF 32/17, Urteil vom 14. Februar 2017). — Will es nun wieder niemand gewesen sein? — Boris Palmer for Merkel!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliege ()

    • Joachim Stiller schrieb:

      und es geht dabei schon lange nicht mehr um die Einseitigkeit des Parmenides...


      Ja, das stimmt; zumindest was mich betrifft. - Auch das Platon-Projekt war schon von großer Oberflächlichkeit gekennzeichnet: hier mal ein Link zum Wikipedia-Artikel ... hier mal ein paar Daten zu Leben und Werk ... hier mal eine Gliederung .... ich würde dann morgen gerne mit dem nächsten Dialog weitermachen .... - Die ganze Herangehensweise an diese Dinge (mindestens fünf Werke müssen es schon sein beim Nietzsche-Lektürekurs) ist [das ist Öl ins Feuer geworfen, meint Alltag] von Oberflächlichkeit und Feldherrn-Gehabe geprägt; nicht nur beim Parmenides-Projekt - immer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alltag ()

    • @ Nauplios,

      jetzt feindest Du mich schon wieder an...

      Du hättest Dich ja am Platon-Projekt beteiligen können, vielleicht hätte ja "das" das Nieveau gehoben. Aber offensichtlich warst Du Dir ja für die Mühe zu schade. Ich jedenfalls war es nicht...

      @ Fliege,

      Ein Parmenides-Projekt, in dem es nur um die Rekonstruktion seines Denkens geht, nicht aber auch um eine absolut notwendige Kritik, hat in meinen Augen keinen Wert. Es macht keinen Sinn. Es ist sinnlos...

      Davon einmal ganz abgesehen habe ich ja die Philosophie des Parmenides aus meiner persönlichen Sicht, und zwar sowohl anhand des Lehrgedichtes, als auch anhand der Zeon-Fagementes, hinreichend rekostruiert, wie ich finde. Und das war wahrlich kein großer Akt. Jeder kann es nachlesen, und sich sogar beide Besprechungen von meiner Website runterladen und ausdrucken. Wenn hier aber keine Kritik geäußert werden soll, wie Fliege betont, und das m.E. ganz zu Unrecht, dann habe ich hier nicht mehr viel verloren... Werde aber die Diskussion noch etwas weiter begleiten...

      Gruß Joachim Stiller Münster
    • Joachim Stiller schrieb:

      Wenn hier abe rkeine Kritik geäußert werden soll, wie Fliege betont, und das m.E. ganz zu Unrecht, dann habe ich hier nicht merh viel verloren.

      Das hat Fliege nicht gesagt. Fliege hat gesagt:
      - Kritik am historischen Parmenides oder Huldgung desselben ergibt sich aus einer Argumentation (oder ist verzichtbar);
      - Projektthema hier ist primär Rekonstruktion (und kann sekundär ausgeweitet werden).
      "Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt" (Rheinland-Pfalz, Landesrecht online, Oberlandesgericht Koblenz, Aktenzeichen 13 UF 32/17, Urteil vom 14. Februar 2017). — Will es nun wieder niemand gewesen sein? — Boris Palmer for Merkel!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fliege ()

    • @ Fliege,

      das sind doch jetzt nur Spitzfindigkeiten. Fakt ist, dass ich die Philosophie des Parmenides anhand beider Texte rekonsturiert habe. Eine Diskussion um die Argumentationslinien des Parmenides hätte sich meines Erachtesn jeder Zeit anschließen können, aber das ist ja gerade von dir gezielt zerschlagen worden, indem du beide ganz bewusst separaten Therads ganz demonstrativ zusmamengelgt hast, frei nach dem Motto: Wenn dieses Ärgenis hier schon stehen muss, dann soll es wenigsten nur einen Sammelthred geben... Also tu doch nciht so scheinheilig... Gruß Joachim Stiller Münster

      In dem Moment, als Nauplios intervenierte, hat er bei Dir irgendetwas losgetreten, und von einem Moment auf den anderen hat Du praktisch nur noch Alltags Rekonstrukionsanspruch gelten lassen... Davon einmals ganz abgesehen warst Du dazu gar nicht berechtigt, denn einzig und allein Alltag ist der Moderator dieses Projektes... Gruß Joachim Stiller Münster

      Sieh Dir das Marx und Engels Projetk an. In einer solchen differenzierten Form hätte ich e smir vorstellen können. Das Marx und Engels Projetk jedenfalls habe ich zusammen mit rob eingerichtet, obwohl ich das erst mit Dir machen wollte. Und das geschah auch auf eine Weise, dass wir uns praktisch blind verstanden haben. Das nenne ich Temageist... Aber so, wie das Parmenides Projetk jetzt allein auf alltag zugeschnitten ist, kann ich dem nichts mehr abgewinnen...

      Gruß Joachim Stiller Münster

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Joachim Stiller ()

    • Joachim Stiller schrieb:

      [Ich habe] die Philosophie des Parmenides anhand beider Texte rekonsturiert [...].

      Einer deiner "historischen" Rekonstruktionstexte bietet:

      Joachim Stiller schrieb:

      Und nun zeigt sich, dass der Text "Über die Natur" ganz ähnlich aufgebaut ist, wie das Lehrgedicht des Parmenides. Zunächst begegnen uns wieder die zwei Wege des Denkens: [...].

      Du hattest doch auch irgendwo einen Beitrag benötigt, um Wikipedia zu verlinken. Dort lesen wir:
      Sein einziges Werk ist ein Lehrgedicht, das unter dem Titel Über die Natur (...) bekannt geworden ist.
      "Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt" (Rheinland-Pfalz, Landesrecht online, Oberlandesgericht Koblenz, Aktenzeichen 13 UF 32/17, Urteil vom 14. Februar 2017). — Will es nun wieder niemand gewesen sein? — Boris Palmer for Merkel!
    • Joachim Stiller schrieb:

      jetzt feindest Du mich schon wieder an...


      Du feindest die Philosophie an, Joachim. - Dein Umgang mit philosophischen Texten ... mit philosophischen Gedanken ... mit Philosophen ... ist von einer rustikalen Geistfeindschaft geprägt, d.h. Du machst Dir keine Mühe, die Gedankenwelt einer Philosophie geduldig und bis in ihre Tiefen zu erkunden; Du schaust oberflächlich drauf und gibst dann den Dieter Bohlen. -



      Joachim Stiller schrieb:

      Du hättest Dich ja am Platon-Projekt beteiligen können, vielleicht hätte ja "das" das Nieveau gehoben. Aber offensichtlich warst Du Dir ja für die Mühe zu schade.


      Ja, das stimmt. -
    • Ja, Naulios, das ist mir klar... Aber dann mach anderen auch keinen Vorwurf, wenn ihre Arbeit nicht zu Deiner vollen Zufriedenheit ausfällt...

      @ Fliege:

      Es gibt definitv zwei Texte von Parmenides: 1. Das Lehrgedicht und 2. das Zeno-Fragment (Übersetzung: Diels)...

      (Ich poste sie gleich beide mal, dann könnt ihr Euch selbst überzeugen...)

      Hier das Lehrgedicht:

      Hmmmmm, ich weiß jetzt nicht, wo der Link auf das Lehrgedicht geblieben ist. Offensichtlich wurde auch da maipuliert. Darum hier einmal ein Link auf meine eigenen beiden Besprechungen, dann könnt Ihr Euch selbst überzeugen:

      jstiller.js.funpic.de/download/philosophie_parmenides.pdf

      Gruß Joachim Stiller Münster

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Joachim Stiller ()

    • Alltag wurde gefragt, ob die Moderatoren Werkzeuge für ihn eingerichtet seien

      Ja, es funktioniert. Einige Texte habe ich mit der Farbe "transparent" markiert, d.h. mit der Maus darüber hinweg fahren uns schon ist der Text und ein kurzer Alltag-Kommentar lesbar. Aber bitte, Moderatoren möchten weder als Schiedsrichter, noch als Zensoren, noch als Absolutisten auftreten. Es ist ihnen auch nicht möglich Geschehenes ungeschehen zu machen. --- L.G. --- Alltag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alltag ()

    • Joachim Stiller schrieb:

      @ Fliege,
      übrigens bestätigt auch Störig die Existens "zweier" Fragmente:

      Fein, und konsultieren kannst du sie hier:

      Literaturliste - Quelltexte, Textsammlungen, Zeitschriften schrieb:


      Dort ab S. 113 finden sich die Parmenides-Fragmente und zwar in der B-Abteilung, weshalb die Fragmente mit B und Nummer bezeichnet werden. Beigegeben ist eine Übertragung ins Deutsche (es gibt auch andere Übersetzungen).
      "Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt" (Rheinland-Pfalz, Landesrecht online, Oberlandesgericht Koblenz, Aktenzeichen 13 UF 32/17, Urteil vom 14. Februar 2017). — Will es nun wieder niemand gewesen sein? — Boris Palmer for Merkel!
    • Nauplios schrieb:

      Joachim Stiller schrieb:

      und es geht dabei schon lange nicht mehr um die Einseitigkeit des Parmenides...


      Ja, das stimmt; zumindest was mich betrifft. - Auch das Platon-Projekt war schon von
      großer Oberflächlichkeit gekennzeichnet: hier mal ein Link zum
      Wikipedia-Artikel ... hier mal ein paar Daten zu Leben und Werk ... hier
      mal eine Gliederung .... ich würde dann morgen gerne mit dem nächsten
      Dialog weitermachen .... - Die ganze Herangehensweise an diese Dinge
      (mindestens fünf Werke müssen es schon sein beim Nietzsche-Lektürekurs)
      ist [das ist Öl ins Feuer geworfen, meint Alltag]
      von Oberflächlichkeit und Feldherrn-Gehabe geprägt; nicht nur beim Parmenides-Projekt - immer.





      Journal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alltag« (Heute, 21:45)


      Seit wann editiert Alltag einen Beitrag von Nauplios...?
    • @ Fliege,

      hier gehts lang, Mr. DDR:

      jstiller.js.funpic.de/download/philosophie_parmenides.pdf

      Mal im Ernst, Flieg, aber wenn Dein Anspruch ist, die Philosophie des Parmenides zu rekonsturieren, dann muss man die Fragmente zu rekonsturieren versuchen und dann natürlch auch vergleiche. Aber das passiert doch hier gar nicht. In Wahrheit sind die Links auf die Fragment von Dir gelöscht worden...

      Gruß Joachim Stiller Münster

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joachim Stiller ()

    • Joachim Stiller schrieb:

      Würde ein heutiger Philosoph so etwas behaupten, was Parmenides behauptet, und ersnsthaft davon überzeugt sein,

      ... würde er die Geschichtlichkeit dieser Philosophie auch völlig ausblenden. Nur tut das wohl niemand und geht es beim Verstehen bzw. einer angemessenen, von mir aus auch gern kritischen Würdigung einer solchen Philosophie mE überhaupt nicht darum, auch selber "ersnsthaft davon überzeugt [zu] sein" bzw. das aktuell als eigene persönliche Weltanschauung zu übernehmen, oder sie im Gegenteil anzufeinden und als Unsinn abzuqualifizieren, etwa weil sie nicht der persönlichen Meinung oder Weltanschauung entspricht. So etwas ist vielleicht Missioniererei, aber keine ernstzunehmende Beschäftigung mit Philosophie. Die erfordert nämlich gerade, sein beschränktes persönliches Meinen und Urteilen vor dem Gegenstand auch mal einen Schritt zurücktreten und eine Runde aussetzen zu lassen, statt sich aufzuführen wie Dieter Bohlen bei "Deutschland sucht den Super[philosophen]star".

      Joachim Stiller schrieb:

      "Dunning-Kruger-Effekt"

      Nur zur Erinnerung: beim Dunning-Kruger-Effekt ging es um die jeweils eigene Inkompetenz, von der in aller Regel leider gerade der Inkompenente selbst nichts weiß. Nicht um die des Parmenides oder sonst irgendeines anderen.
      Schade nur, dass ich lesen kann.
      (H. Schreiber)

      Es ist und bleibt das gleiche allerorten – man sagt am Ende nichts, in vielen Worten.
      M. Kaléko

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Bartleby ()

    • Leute, wenn wir uns noch nicht einmal daraüber einigen können, ob es nun ein Fragment, oder zwei gibt, wie wollen wir denn dann den Parmenides überhaupt rekonstruieren?

      Mal im Ernst, mein Verdacht, dass es sich bei der Parmenides-Rezeption um eine einzigartige Weltverschwörung handelt, kriegt immer neue Nahrung...

      Gruß Joachim Stiller Münster
    • Joachim Stiller schrieb:

      Ich verweise da einfach auf Beitrag 54... Der Rest der Diskussion hat sich inzwischen erübrigt...

      Aha. Na dann erübrigt sich hierzu wohl auch jeder weitere Kommentar.
      Na dann: gute Nacht :) (der Letzte macht das Licht aus...).
      Schade nur, dass ich lesen kann.
      (H. Schreiber)

      Es ist und bleibt das gleiche allerorten – man sagt am Ende nichts, in vielen Worten.
      M. Kaléko

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bartleby ()

    • Gut, dass Du es einsiehst. Dann kann es ja endlich weitergehen...

      Hier noch einmal das von Fliege gelöschte Lehrgedicht in der Gesamtfassung:

      helmut-hille.de/parmen1.html

      Wie ist das, sollen wir noch einmal zwei Threads zu den beiden Fragmenten aufmachen? Gruß Joachim Stiller Münster

      Jedenfalls bin ich der Einzige, der bisher überhaupt etwas zur Rekonstruktion geleistet hat... Wie wäre es, wenn "Ihr" Euch zur Abwechlung einmal der beiden Fragmente annehmt...

      Gruß Joachim Stiller Münster

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Joachim Stiller ()

    • Übrigens habe ich gerade gesehen, dass die Fragmente noch da sind. Fliege hat die nur versteckt... Gruß Joachim Stiller Münster

      Was nun meine beiden Textbesprechungen auf meiner Website betrifft, so bin ich gerade dabei, sie von den meinen Abwertungen gegenüber Parmenides zu säubern. Mehr kann ich wirklich nicht tun...

      Gruß Joachim Stiller Münster