Über die Kategorien und Urteile

    • Über die Kategorien und Urteile

      Also, ich habe mich mal hingesetzt, und meinen Aufsatz über die Kategorien und die Urteile bei Aristoteles, bei Kant und bei mir selbst fertiggeschriben. Hier das endgültige Ergebnis, das ich hier einmal zur Diskussion stellen möchte. Ich habe dabei besonderen Wert darauf gelegt, dass der Gedankengang möglichst verständlich entwickelt wird. Ich hänge den Texte eben an, weil ich ihn nicht reinkopieren kann, denn dann gehen die Formatierungen kaputt, und der Text wäre unbrauchbar... Ihr könnt den Text aber gefahrlos aufrufen... Gruß Joachim Stiller Münster
      Dateien
    • Zur Vergeblichkeit der transzendentalen Deduktion der reinen Verstandesbegriffe

      Kant hatte die Kategorien, also die reinen, transzendentalen Verstandesbegriffe irrtümlich von der Urteilen hergeleitet, statt sie aus sich selbst herzuleiten. Und nun versucht er, sein Häuschen sturmfest zu machen, indem die die z.T. falsch entwickelten reinen Verstandesbegriffe transzendental Deduziert. Diese Arbeit hätte er sich aber sparen können. Es war vergebliche Liebesmühe, denn gesundes Denken legt schnell die Axt ganz an das Fundament, und so sehen wir die Trümmer den guten Kant unter sich begraben. Und schon steht Kant wieder auf und ruft: Also, mit dem Stiller seine große Tafel der Kategorien geht es natürlich auch. Ich sehe da gar keinerlei Problem... :D Gruß Joachim Stiller Münster