DISKUSSION - Organisatorisches, Ablauf, Vorschläge, Kritik und Sonstiges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DISKUSSION - Organisatorisches, Ablauf, Vorschläge, Kritik und Sonstiges

      Hier soll Platz sein für Diskussionen und Absprachen rund um die Themen:

      ---> Organisatorisches
      ---> Ablauf
      ---> Vorschläge
      ---> Kritik
      ---> Sonstiges

      Also gewissermaßen komplementär zum "Allgemeine Informationen"-Thread, nur dass ihr hier aktiv werden dürft! Der Übersicht wegen bitte ich euch, dass ihr im "Allgemeine Informationen"-Thread selbst nichts schreibt und nur mich dort die wichtigsten Themen zusammen tragen lässt.


      Beste Grüße

      southface
    • Meine erste Frage wäre, wann wir beginnen möchten? Ich selbst bin die nächsten zwei Tage auf einem Kurzurlaub, und wohl ohne Internet. Ich würde daher vorschlagen, dass wir frühestens Sonntag beginnen. Bis dahin sollte sich dann auch jeder den Ersten Band des Kapitals angeschafft haben (siehe "Allgemeine Informationen"). Ist das möglich? Zu früh? Zu spät?

      Teilnehmer des Projekts sind bisher, alphabetisch geordnet:
      • Fliege
      • Joachim Stiller
      • Philzer
      • Pirnagra
      • rob
      • southface

      ...hoffen wir also noch auf ein oder zwei weitere!:)
    • Für mich ist ein Beginn am Sonntag möglich (ich verwende die Online-Ausgabe, aus der sich Passagen auch leichter durch Copy und Paste zitieren lassen).
      Joachim Stiller könnte Probleme haben, bis dahin seinen Computer wieder aufzumöbeln. Er im Platon-Projekt: "Daher habe ich (mindestens) in den nächsten Tagen keinen Rechner, bis der Schaden behoben ist. Wir machen daher mindestens noch die ganze nächste Woche eine Zwangspause."
      Falls noch weitere Teilnehmer hinzu kommen sollen, wäre ein Beginn eventuell bis in die kommende Woche zu verschieben.
      "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).
    • Njet, ich werde wahrscheinlich bis Weinachten keinen Rechner haben, denn ich brauche einen komplett neuen, und habe dafür leider kein Geld, Obwohl ich einen neuen mit 500 Gb für schlappte 319,- Euro vom Fachmann kriegen kann. Ich werde dann wieder, wie früher, vom Intenretcafe aus dabei sein. Wir sollten daher Sonntag in jedem Fall beginnen.... Gruß Joachim Stiller Münster
    • Joachim Stiller schrieb:

      ich werde wahrscheinlich bis Weinachten keinen Rechner haben, denn ich brauche einen komplett neuen

      Also nicht nur Virusproblem?
      "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).
    • Ok, dann lasst uns doch einfach Sonntag beginnen. Ich werde sonntags auch noch ein paar einleitende Worte zu Karl Marx selbst und seinem Kapital schreiben, und dann können wir schon zur Aufwärmung mit den diversen Vor- und Nachworten (das sind immerhin +/- 40 Seiten) beginnen. Insbesondere das Vorwort zur ersten, und das Nachwort zur zweiten Auflage halte ich für recht wichtig, und auch die Sekundärliteratur bedient sich regelmäßig der Vor- und Nachworte. Zur Begründung, Motivation und Einleitung dann, wie gesagt, sonntags mehr. Dann verabschiede ich mich vorläufig in meinen kurzen Städteurlaub!:)
    • @ Fliege,

      Du hast nicht ganz Unrecht. Ich brauche mindestens eine komplette Neuinstallation, und die kann meine Bruder eben auch erst Weihnachten machen. Denn eher kommt er nicht aus Aachen, wo er wohnt, wieder ins Münsterland, etwa zu meiner Mutter. Aber wir sehen uns nebenbei auch nach einem neuen Rechner (vielleicht sogar eiem Notebook) um. Mal sehen... Gruß Joachim Stiller Münster
    • Joachim Stiller schrieb:

      @ Fliege,

      Du hast nicht ganz Unrecht. Ich brauche mindestens eine komplette Neuinstallation, und die kann meine Bruder eben auch erst Weihnachten machen. Denn eher kommt er nicht aus Aachen, wo er wohnt, wieder ins Münsterland, etwa zu meiner Mutter. Aber wir sehen uns nebenbei auch nach einem neuen Rechner (vielleicht sogar eiem Notebook) um. Mal sehen... Gruß Joachim Stiller Münster
      Hallo Joachim!
      So eine Neuinstallation (mehr brauchst du nicht, oder?) ist eigentlich echt keine schwere Sache, wenn du magst, kann ich dir mal eine gute Anleitung verfassen, wie du das wirklich ganz einfach selber machen kannst!
      Blöd, dass ich vor genau 10 Tagen aus Münster weggezogen bin, sonst hätte ich das schnell vor Ort erledigen können.


      Zum eigentlichen Thema: Ich verwende von der Blauen Reihe MEW 23. Ich hab das Kapital bereits einmal gelesen - aber zwischen Lesen und Verstehen sind ja bekanntlich ganze Universen dazwischen ;) Freue mich auf jeden Fall!


      Grüße!
    • "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).
    • Genau, MEW 23, S. 11-46 und S. 6

      Seite 6 weist nochmal darauf hin, was von Marx, was von Engels, und was vom Institut für Marxismus-Leninismus stammt (für die, die online lesen):

      IML/Redaktion = eckige Klammern, Fußnoten m. Sternchen sowie übersetzte Zitate (original fremdsprachigen Zitate auf den Seiten 805-842)
      Friedrich Engels (zur vierten Auflage) = geschweifte Klammern

      Übrigens fände ich es recht hilfreich und interessant, etwas über Hegel und dessen Dialektik zu erfahren, um dann deutlicher zu sehen was a) genau Dialektik bedeutet, b) wie die Hegel'sche Dialektik zu interpretieren ist und vor allem c) wie Marx den Begriff von Hegel aufgreift und mit neuer Bedeutung besetzt.

      Also, ich müsste mich da selbst erst einlesen, und ein großer Fan von Wikipedia bin ich nicht, falls also jemand sich berufen fühlt und als Hegel/Dialektik-Kenner offenbart, könnte dazu ja in nächster Zeit (kann auch erst in einer oder zwei Wochen sein) hier etwas verfassen, eben mit Blickwinkel auf das Projekt hier, und auf die Marx'sche Dialektik dann zusteuernd. Würde mich jedenfalls freuen!:)
    • southface schrieb:

      Also, ich müsste mich da selbst erst einlesen, und ein großer Fan von Wikipedia bin ich nicht, falls also jemand sich berufen fühlt und als Hegel/Dialektik-Kenner offenbart, könnte dazu ja in nächster Zeit (kann auch erst in einer oder zwei Wochen sein) hier etwas verfassen, eben mit Blickwinkel auf das Projekt hier, und auf die Marx'sche Dialektik dann zusteuernd. Würde mich jedenfalls freuen!
      Ein sehr sehr guter Vorschlag wie ich finde. Ich bin zwar kein wirklicher Kenner, habe aber die ein oder andere Person im Freundeskreis die dies ist.
      Vielleicht kann ich mich mal mit denen gedanklich kurzschließen

      Grüße und bis mojn!
    • ...und Sonstiges :-)

      Vorab mal ein dickes LOB dem Projekt-Moderator für die gute organisatorische Vorarbeit... :finger:

      bis morgen dann

      AHOI!


      atman

      ...und nun gehe ich mal Marx lesen... (min Vaddern würde garantiert im Grabe einen Tobsuchtsanfall bekommen, wüsste er, dass ich "wieder mit Marx rummache" *g*)
      "Gibt es denn Worte genug, um alle Mäuler damit zu stopfen?" Stanislaw Jerzy Lec

      ...ich bin dann mal im Nicht-Sprache-Wald Blattdeutsch lernen
      ...
    • Erkenntnisse aus dem Vorwort

      Beitrag verschoben! [southface]
      Der freie Wille, als Ausdruck der Mythologisierung von Prozessen in vierdimensionalen Erkenntisapparaten, ist der Zuckerguss auf der Alleinstellungsideologie des Pantheismus. Er ist notwendig zur religiösen Selbstüberhöhung des Individuums, das in Wahrheit nichts ist, ohne die Gesellschaft. - Philzer

      Es gibt keine richtige Philosophie in der falschen.

      Dem frei fabulierenden Verstand sind keine Grenzen gesetzt. Wohl aber Motive. - Philzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von southface ()

    • @ Presspause,

      also, zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für Dein Angebot, mir eine Anleitung für eine Neuinstallation zu schreiben. Ich möchte es vielleicht einmal versuchen. Wäre nett, wenn Du mir was mailen könntest. Denn sonst mus sich bis weihnachten warten... Danke und Gruß Joachim Stiller Münster

      Ach ja, was ich brauche ist Windows XP, denn was anderes läuft auf meinem Rechner nicht. Ich habe nämlich einen 10 Jahre alten Rechner mit nur 4 Gb. Dazu brauche ich Word, Firefox, Qutlook und Word. Nicht mher und nciht weniger.... Wäre so etwas machbar? Gruß Joachim Stiller Münster
    • Hi!

      Wie weit seid ihr denn jetzt?

      mpg Philzer
      Der freie Wille, als Ausdruck der Mythologisierung von Prozessen in vierdimensionalen Erkenntisapparaten, ist der Zuckerguss auf der Alleinstellungsideologie des Pantheismus. Er ist notwendig zur religiösen Selbstüberhöhung des Individuums, das in Wahrheit nichts ist, ohne die Gesellschaft. - Philzer

      Es gibt keine richtige Philosophie in der falschen.

      Dem frei fabulierenden Verstand sind keine Grenzen gesetzt. Wohl aber Motive. - Philzer
    • Philzer schrieb:

      Wie weit seid ihr denn jetzt?

      Es läuft die Inaugenscheinnahme der Vor- und Nachworte zum Kapital.
      Falls sich weitere Foristen, die Interesse an einer Beteiligung vorab haben erkennen lassen, mit einem Beitrag zu Wort melden, würde das nicht schaden.
      "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).
    • Hi Fliege!

      Fliege schrieb:


      Es läuft die Inaugenscheinnahme der Vor- und Nachworte zum Kapital.
      Falls sich weitere Foristen, die Interesse an einer Beteiligung vorab haben erkennen lassen, mit einem Beitrag zu Wort melden, würde das nicht schaden.


      Nachworte zuvor lesen? :D

      Hast Du ein Lekkerli dort zu bieten?

      mpg Philzer
      Der freie Wille, als Ausdruck der Mythologisierung von Prozessen in vierdimensionalen Erkenntisapparaten, ist der Zuckerguss auf der Alleinstellungsideologie des Pantheismus. Er ist notwendig zur religiösen Selbstüberhöhung des Individuums, das in Wahrheit nichts ist, ohne die Gesellschaft. - Philzer

      Es gibt keine richtige Philosophie in der falschen.

      Dem frei fabulierenden Verstand sind keine Grenzen gesetzt. Wohl aber Motive. - Philzer
    • Philzer schrieb:

      Hast Du ein Lekkerli dort zu bieten?

      Marx wird selber ungeduldig im Nachwort zur zweiten Auflage (wegen drohender Parusieverschiebung; MEW, Band 23, S. 28):
      Die widerspruchsvolle Bewegung der kapitalistischen Gesellschaft macht sich dem praktischen Bourgeois am schlagendsten fühlbar in den Wechselfällen des periodischen Zyklus, den die moderne Industrie durchläuft, und deren Gipfelpunkt - die allgemeine Krise. Sie ist wieder im Anmarsch, obgleich noch begriffen in den Vorstadien, und wird durch die Allseitigkeit ihres Schauplatzes, wie die Intensität ihrer Wirkung, selbst den Glückspilzen des neuen heilige, preußisch-deutschen Reichs Dialektik einpauken.

      Mir passiert es beim Lesen, dass ich statt "widerspruchsvoll" mitunter "widerspenstig" ansetze *g*.
      "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fliege ()