Des Zynikers Mem

    • Des Zynikers Mem

      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      vielleicht habe ich keine Lösung, doch ich bewundere das Problem.

      Ich beobachte die Welt, schaue mich um.
      Stelle vieles in Frage, denn wer nicht fragt bleibt dumm.
      Es scheint als hätten viele damit kein Problem
      mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, ohne zu sehen.
      Ich höre viele Menschen reden, doch nur wenige etwas sagen.
      Suchen sie keine Antworten oder stellen sie nur die falschen Fragen?
      Ich hoffte eins auf Kants imperativ
      doch scheitert er am Menschen, es ist naiv,
      anzunehmen über dessen Notwendigkeit wisse jeder Bescheid,
      denn in der Tat beschäftigt uns nur unsere Eitelkeit.

      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      nur um mal zu schauen, wo wir mit unserem System, aktuell stehen.
      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      nur um mal zu schauen, wo wir mit unserem System, aktuell stehen.

      Wachstum, Wachstum, Wachstum ist alles was unsere Wirtschafts braucht,
      doch wird auf dessen Kosten die Würde des Menschen jeden Tag missbraucht.
      Erfüllung bringt nur Sex, Sex, Sex und Macht
      so haben schon immer nur Soziopathen gedacht.
      Sie haben das Bild ihres Lebens nur mit materiellen Dingen ausgemalt,
      mit aus dem Nichts erschaffendem Geld wurde all dies bezahlt.
      Wir lassen die unwissende Mehrheit der Menschen entscheiden,
      welchen Politikern wir unsere Zukunft ankreiden.
      Während wir uns auseinander setzen mit der Qual der Wahl,
      ist ihre Maxime wie sie Ihre nächsten Wahlen bezahlen.
      Sie brauchen die Stimmen der Armen und die Gelder der Reichen,
      da ist kein Platz für die Wahrheit, denn einen Sieg erreichen sie nur über Leichen.

      Die Menschen des Ein´zwanzigsten Jahrhundert reisen hoch ins All,
      glauben dennoch an Jahrtausend alte Märchen und speisen damit den ethischen Verfall.
      Wir müssen der Illusion von Gut und Böse abdanken,
      verweist alle Märchenerzähler zurück in die Schranken!
      Der Memplex der Religion ist für diese Welt pures Gift,
      und dieses erschafft die Notwendigkeit dieser Niederschrift.

      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      auf die Frage aller Fragen, wohin sollten wir gehen.
      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      auf die Frage aller Fragen, wohin sollten wir gehen.

      Geblendet von einer hell scheinenden Medialen übermacht,
      die schon aus Kindern blinde Sklaven des Konsums macht,
      sind die meisten aus ihrer Rolle als Produkt bis heute nicht erwacht.
      Wir müssen die Jugend ohne Psychosen in das Leben entlassen,
      Aufklärung, Bildung und Erziehung sind die Schlüssel, mit Ihnen könnten wir´s schaffen.
      Lasst uns all das Abstempeln als notwendige Übel der Zeit,
      schärft euren Verstand und seid für einen Neuanfang bereit.
      Fangt an zu denken, fangt an zu hinterfragen, dann machen wir mit diesen Übeln Schluss
      und schaffen Platz für eine Ethik des evolutionären Humanismus.

      Vielleicht ist dies nur eines Zynikers Mem,
      vielleicht aber auch ein fehlendes deterministisches Bindeglied, wir werden sehen!
      Sapere aude!
      – peace -


      edit: Ich muss Dazu sagen das ich keine Ahnung habe wie "richtig" ein Gedicht schreib, und es mir um "Die Botschaft" ging als ich es geschrieben habe. War halt nur mal ein versuch.
      O curas hominum! Schwache Menschen, ihr gebt vor, es sey euch blos um Wahrheit und Ausbreitung der Erkenntnis zu thun, in der That aber beschäftigt euch blos eure Eitelkeit!
      Sapere aude! purereason.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von weedn ()

    • Offengestanden finde ich keinen wirklichen Zugang zu der Überschrift, da mir der Zynismus fehlt.

      Realismus zweifelsohne. Insgesamt ein sehr treffendes und kritisches Gedicht an die menschliche Dilettanz. Wozu mir spontan ein paar Zeilen einfallen:


      Ach Werbung, wunderbar bunt,
      Da knuspert schon das erste Pringel im Mund,
      Während man gebannt dreinschaut,
      Wie's aus ist mit der Orangenhaut.

      Ach Werbung, wunderbar infantil,
      Natürlich denk ich an's Persil,
      Da strahlt der schwarze Anzug grell,
      Mit Billigflug ins Grab, schnell, schnell!

      Ach Werbung, so lückenhaft,
      Mit Ketchup von Kraft,
      Schluckt man auch Finanzprobleme,
      Denn Dr. Oetker sei, was man nehme.

      Mit dem Gedanken, "Geiz ist geil! - heißt die Devise,
      Da mach ich auch mal gerne Miese",
      Frag ich mich nun doch:,
      Worum ging es in dem Film gleich noch?
      "Nur mit Selbst entsteht Welt und Wahrheit."

      "...Hunderte riefen im Chor "Ich bin anders!" . Ich schrie ungefragt dazwischen: "Ich nicht!"..."

      "Menschsein heißt Menschwerden."(K. Jaspers)

      "Der Mensch ist etwas, das überwunden werden soll."(F. Nietzsche)

      "Lange schon, allzulange liegt das Denken auf dem Trockenen."(M. Heidegger)
    • Hey Weedn, das "Gedicht" ist super, kommt mir aber eher wie 'n Raptext vor...

      Der Beat von folgendem Lied würde von der Rhythmik gut passen, insbesondere für den von dir fett markierten Refrain (Anstatt von: "gib Acht, dass du Sein und Schein nicht vertauschst")

      Doppelkopf - Balance (1999)




      Hach, und danke für die nette Inspiration, hab den Namen der Band und des Liedes in den nunmehr 12 Jahren seit dem Erscheinen vergessen gehabt und mich über Textbruchstücke rangoogeln müssen... Schön mal wieder was aus der Jugendzeit so mit 18 zu hören, was waren das noch für Zeiten^^. Werde zwar 30 dieses Jahr, aber vom Gefühl her bin ich immer noch '99er...
      Taufrisch waren deine berauschenden Waldesaugen,
      von Wildheit versüßt (...)

      Sie, die er kennt;
      sie, die sich erkannten -


      dantesdatscha.npage.de/


    • Lustig das du es es erkannt hast,
      denn als solches war es ursprünglich gedacht.
      Ein bekannter von mir rapt, da dachte ich mir, ich schreibe einfach auch mal einen Text ;)
      O curas hominum! Schwache Menschen, ihr gebt vor, es sey euch blos um Wahrheit und Ausbreitung der Erkenntnis zu thun, in der That aber beschäftigt euch blos eure Eitelkeit!
      Sapere aude! purereason.de