Ungut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist es nur ungut, wenn wir uns nicht wohlfühlen, oder ist es schlecht?

      Wann trauen wir uns zu sagen etwas ist schlecht und wann verwenden wir lieber die Bezeichnung "ungut"???

      Die Inflation ist ungut.

      Die Wirtschaftskrise ist ungut.

      Die Politiker sind ungut.

      Manchmal ist auch die Schwiegermutter oder der der eigene Vater ungut.



      Warum sind sie nicht "schlecht"? - Weil das ein zu hartes Urteil wäre! - Weil das "schlecht" uns erkennen lassen würde dass etwas inakzeptabel ist, was wir mit dem Wort "ungut" tolereieren, weil wir es nicht ändern wollen oder können.



      Grüße



      Samantha

      Ich bin ein Freund der Weisheit,
      aber nicht alle ihrer Freunde
      sind auch meine Freunde.

    • Hallo Samantha, unsere meist asoziative Wortwahl hat in erster Linie psychologische Gründe, finde ich. Bei mir auf jeden Fall, da ich fast stets aus der la main schreibe, ohne lange zu grübeln oder zu korrigieren. Wir sagen auch "Das ist gar nicht so schlecht !", statt klarzustellen, ob es uns nun zusagt oder nicht. Gruß !
      cornak
    • Die Schweizer nennen (wie mir gesagt wurde) gut, besser, am besten so:
      Nicht schlecht, gar nicht schlecht, überhaupt nicht schlecht.
      "You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time" (Abraham Lincoln). — "Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen! [...] Der Mensch ist gut. Da kann man gar nichts machen. Er hat das, wie man hört, vom lieben Gott" (Erich Kästner).