vom 24. März bis 30. März

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • dieses wort löst in mir nur negative gefühle aus ...

    und mir fallen dazu spontan 2 namen ein: der meines geschäftführers und BUSH ...

    boah ... hättest du nicht ein mehr frühlingshaftes wort wie "EROTIK" oder so wählen können???

    (war ne rhetorische frage!)
    fuerte-

    bereit zu sein ist viel, warten zu können ist mehr, jedoch den richtigen zeitpunkt zu nutzen, das ist wahre strategie.
  • lach, naja das wort kam schon beim thema kraft raus, und in zeichen des krieges mit dem "recht" des stärkeren liegt es wohl auf der hand. wenn es dich tröstet, heißt macht auf lateinisch potentia, und so könnte man ein bißchen hölzern einen zusammenhang zu sex und dann weiter zu erotik schustern lach.

    macht muß nichts negatives sein, denn macht gibt es immer, sei es formelle oder informelle. wohl dem jedoch, der seine macht zum guten nutzt (mal stichwort gorbatschow in den raum wirft) und nicht mißbraucht.
  • ich dachte immer hier soll nicht diskutiert werden..............

    naja, egal

    macht ist für viele das erstrebenswerteste ziel, und für genausoviele der blanke horror.
    macht ist aber oft auch nur eine ilusion, denn wirklich beherschen kann man freie individuen nur schwer........... gedanken sind und bleiben nun einmal frei
  • Original von yoda005
    macht ist aber oft auch nur eine ilusion, denn wirklich beherschen kann man freie individuen nur schwer........... gedanken sind und bleiben nun einmal frei


    wie recht du hast yoda.....

    und ich bin der meinung jeder mensch übt auf seine weise macht aus, bewußt oder unbewußt.
    sanft oder mit gewalt...
    denke gerade an sebstbemitleidende.... sie senden auch eine gewisse macht aus, wo die umwelt drauf reagiert... oder hungerstreik.....
    von gewalt und krieg ganz abgesehen, dies ist die häftigste erscheinung der unmacht finde ich, denn wer sich nicht anders artikulieren kann, wo die intelligenz und verstand aufhört zu existieren beginnt die gewalt, der blanke horror, dies kann nie ewig halten, mann soll nie die stimmen der leisen stimmen überhören....
    Von den Wiegenliedern der Mütter bis zu den Nachrichten, die der Ansager liest, die Lüge im Herzen, im Buch und auf der Straße zu besiegen zu begreifen, ist ein Wunderbares Glück zu begreifen, was kommt und was geht
    N. Hikmet
  • Ich bin auch der Meinung, dass ausnahmslos jeder Macht besitzt.
    Was ich nur merkwürdig finde ist, dass einige negativ darüber denken.
    Wer das Wort "Macht" instinktiv negativ empfindet, müsste doch eigentlich ein Opfer einer solchen "Macht" sein, oder schlechte Erfahrungen damit gemacht haben.

    Nun, Macht ist so eine Sache:
    Wer Macht besitzt, benutzt sie auch. Und zwar immer und überall. Bewusst oder Unbewusst
    (Wie schon gesagt). Das Gefährliche ist, wenn man zu viel Macht besitzt.
    Denn dann kennt man keine Grenzen mehr und wird von seiner eigenen Macht manipuliert.
    Sowas nennt man auch "Größenwahn" oder auch "George W. Busch".

    Hmm... Nun hab ich doch glatt die Antwort auf meine eigene oben gestellte Frage gegeben. :D

    Liebe deinen Nächsten, wie dich selber, weil DU dein Nächster bist.
    Nur eine Illusion lässt dich glauben, dein Nächster sei ein anderer, als du.
  • @Sokrates - stimmt die Antwort hast Du Dir selbst gegeben.

    Ich denke einfach die Assoziation die das Wort derzeit auslöst ist einfach negativer Art. Ich habe aber auch schon auf anderen Ebenen mit Macht bzw. deren Mißbrauch negative Erfahrungen gemacht.

    Ich bin überzeugt dass Macht in den Händen von Menschen immer zum Schlechten führt. wir sind diesem Instrument nicht gewachsen.
    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen die böse sind,sondern von denen,die das Böse zulassen
    Albert Einstein
  • beim wort 'macht' viel mir ein altes gedicht ein:


    Bauernopfer


    Stell dir vor,
    du, das Allzeitliche,
    müßtest dein Leben
    vergeben für mich;

    Und so sage mir,
    welche Sinne im Leben
    sähest du, kleiner Held,
    da du doch frei bist?




    gruß, p.
    Wahrheiten sind Wegweiser; keine Wirtshäuser. (Hans Kudszus)
  • "Macht" ist ein Negativwort für mich,

    denn der Gegenpol dazu ist zwangsläufig die Unterdrückung und wo es Machthaber und Unterdrückte gibt, ist immer auch die Ungerechtigkeit im Boot.

    Nach dem Recht des Stärkeren übt jeder seine Macht aus, genauso wie im Tierreich.
    Das Schlimme daran ist, dass der Mensch sich dessen voll bewußt ist, was Tiere nur instinktmäßig
    zur Erhaltung der Art tun.

    Die einzige Macht, in der es nur Gewinner oder Verlierer gibt , ist die Macht der Liebe!!!
  • vom 24. bis 30. März

    Macht!!!!

    jeden tag spüre ich die Macht!!!

    Sie ist überall und immer gegenwärtig.
    Macht ist mal gut und mal böse!

    Macht kann zerstören, aber

    auch fördern!!

    Wer Macht mißbraucht und sie gebraucht

    für das "umzu"!!

    ist für mich ein armes Schwein!!!

    et-)
  • Macht wird sehr oft mit Politik und Krieg assoziiert, wo man den Missbrauch sehr gut erkennen kann.

    Sie begegnet uns aber auch jeden Tag im alltäglichen Leben. Eltern üben Macht über Kinder aus. Lehrer über Schüler, oder Chefs über ihre Angestellten.

    Es gibt aber 2 Sorten von Menschen die "Macht" besitzen. Die einen, die sie mißbrauchen, um ihre eigenen Interessen zu nutzen und durchzusetzen, oder die Menschen, die sie einsetzen, umzu schützen oder vorausschauend zu leiten.
    In dem letzteren Fall würde ich es aber nicht als Macht bezeichnen, sondern eher als Führungsperson.

    Dazu hätte ich mal ne Frage(fällt mir grade ein, als ich nach einem Wort suchte)

    Gibt es ein positiveres Wort für Macht??? ?(
    Achte auf deine Gedanken,denn sie werden Worte.Deine Worte werden zur Handlung,wodurch sie zur Gewohnheit werden.Achte auf sie,denn sie werden dein Charakter.
    Die Free