Search Results

Search results 1-20 of 501.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Existentielle Gefühle

    Limlim - - Philosophie der Gefühle

    Post

    Quote from Spirit: “von welchen Gefühlen können wir sagen, dass es sich um "existentielle Gefühle" handelt?” Zunächst: Was meinst du mit "existentiell?" Etwa in einer existenzialistischen Lesart? Oder meinst du vielleicht, welche Gefühle am intensivsten, am unabänderlichsten gefühlt werden?

  • Verzeihen

    Limlim - - Philosophie der Gefühle

    Post

    Quote: “Und dieses Ich vermag es, sich von bestimmten Es-Impulsen zu distanzieren und hierdurch auch an (Ich)-Stärke zu gewinnen. Dies liegt auf dem Wege, auf dem wir die Welt nicht mehr archaisch nur in entweder "gute" oder "böse" Objekte einteilen, sondern wir beginnen, uns souverän emotional selbst zu regulieren und andere als Menschen anerkennen, auch wenn ihre Handlungen tadelswert sind. (Spirit)” Sich von "Es-Impulsen" zu distanzieren, also den "Wie du mir, so ich dir"-Rachemechanismus zu …

  • Schönes Thema. vielleicht eine Übersetzung des Davidson-Zitats, damit Schreib- und Lesewillige nicht von ihren Englischkenntnissen beschränkt werden Quote from Fliege: “What distinguishes a coherence theory is simply the claim that nothing can count as a reason for holding a belief except another belief. Its partisan rejects as unintelligible the request for a ground or source of justification of another ilk. As Rorty has put it, 'nothing counts as justification unless by reference to what we al…

  • Quote from Jörn: “Was sagt uns das? Die Begriffe bewusst (etc.) und wach bedeuten etwas anderes denn der Begriff 'wach' variiert ja nicht mit sozusagen.” Das stimmt so natürlich schon. Wenn "wach" sozusagen das Antonym von schlafen meint, dann hat man natürlich in jedem Fall, wenn man wach ist und eben nicht schläft, verschiedene Grade von "Bewusstheit". Aber wenn man "wach" auch als "wachen", also aufpassen nimmt, dann variiert der Begriff auch mit dem Wachenden Es gibt eine Auslegung von "wach…

  • "Sich selbst berühren" bedeutet ja deshalb auch ein Zweiweg-Empfindungweg. Wenn ich z.B. den Fuss auf dem boden spüre, dann spüre ich meinen Fuss und den Druck des Bodens. Aber vom Boden kriege ich, so sehr ich meine empathischen Fähigkeiten auch anstrenge, nicht mit, was er fühlt Nicht ganz gleich, aber ähnlich, verhält es sich mit Menschen, die ich berühre. Ich spüre vielleicht Körperwärme, Hautspannung, vielleicht Schweiss etc.. aber das Gefühl z.B. des Aufsetzens meines Fingers auf seiner / …

  • Quote from Jörn: “Das Kind kann die Tasse fallen lassen, aber die Tasse kann nicht das Kind fallen lassen Anders verhält es sich, wenn man sich selbst zu fassen bekommt” Ja, gewiss. Das meinte ich dann wohl mit "in einer vertrauten Art" Objekt sein. Das Berührtwerden des Berührers in einer einzigen Person ist ja eine Handlung zwischen mir und mir. Einmal komme ich als eine Hand vor und dann als die andere :-), z.B. wenn ich mir die Hände reibe. Ich bin mir selbst vertrautes Objekt, aber dieses O…

  • Selbstsein heisst in einer ganz vertrauten Art Objektsein. Selbstreflexion heisst ja auch, sich auf sich selbst beziehen können. Inwiefern dieser Selbstbezug übers Denken anders ist als über eine Berührung, kann ich nicht genau ausmachen. Auch Gedanken können zärtlich sein, können fühlbar werden. Gänsehaut machen, warme Wohligkeit produzieren Und doch scheint der getastete Selbstbezug noch tiefer zu gehen als ein Gedanke, noch ursprünglicher zu sein als ein Satz oder ein Referat. Wir sind auch B…

  • Quote from Jörn: “Denn der Stein ist nicht die Grenze (analog zur Zimmermauer) und erst dahinter befindet sich das Unbekannte, sondern der Stein ist bereits das Andere ... Man hat es nicht mit drei "Dingen" zu tun, sondern bloß mit zweien :-)” Aber jenseits des Steins, also jenseits des anderen, grenzt wiederum etwas an. Die Mauer zwischen meiner Wohnung und derjenigen des Nachbarn ist eindeutig die Grenzen zwischen meinem und seinem Raum. Nur weil ich eine Vorstellung des "Jenseitigen" habe, al…

  • durchgedrehte Küche

    Limlim - - Kunst & Kultur

    Post

    soupe déconstructive

  • durchgedrehte Küche

    Limlim - - Kunst & Kultur

    Post

    Quote from Bartleby: “Und infolgedessen vielleicht auch wieder mächtig aufgeräumt .” ja, sozusagen unkonventionell in den Raum geräumt. Nach Schema Kontingenz. Jede gute Hausfrau/jeder gute Hausmann wünscht sich doch insgeheim ein so speditives Aufräum-System.

  • durchgedrehte Küche

    Limlim - - Kunst & Kultur

    Post

    Es ist doch aufgeräumt, auf eine ganz exotische Art und Weise.

  • durchgedrehte Küche

    Limlim - - Kunst & Kultur

    Post

    eine weitere Interpretation von "rolling homes".

  • Offtopic und Sonstiges

    Limlim - - Hastedt-Lektürethread

    Post

    Ich habe leider auch kaum Zeit zum Schreiben. Das Bisschen Zeit, das ich zu meiner Verfügung habe, verbringe ich mit Lesen eurer Beiträge. Der Sommer hat mich ganz in seinen Bann gezogen (und die Arbeit natürlich auch) bis bald, Forianer

  • Quote from Jörn: “Ich weiß nicht, ob man diese seltsame Sequenz über das Allgemeine und Besondere nicht herausschneiden sollte. Es bezieht sich zwar auf Kapitel 1 - aber irgendwie ist es doch etwas "speziell", vielleicht gar offtopic, oder?” Ich denke auch, dass der Fokus auf diesen Punkt zu engführt. Schliesslich heisst das nicht, dass wir das herausschneiden müssten, aber vielleicht nicht überbewerten Ich verstehe "Besonderheit" bei Hastedt übrigens auch nicht im Dualismus mit "Allgemein" vork…

  • Quote from Fliege: “weil die "Geomorphologie" des jeweiligen Angstgefühls nicht ausschlaggebend ist” Und das ist vielleicht mit der Allgemeinheit des Gefühlsurteils gemeint, dass es zwar das Besondere (für das Gefühle habende Subjekt) erfahrbar macht, jedoch auch das Allgemeine des jeweiligen Gefühls-Begriffs thematisiert, an dem das individuelle Gefühl Anteil hat. Wenn Mensch 1 und Mensch 2 Angst haben, so werden ihre individuellen Angstgefühle am allgemeinen Angstbegriff teilhaben und einander…

  • Quote from Jörn: “Man könnte nämlich sagen, dass ich wahrnehme, dass es kalt ist. Ich nehme also die Kälte wahr, indem ich friere, aber ich nehme natürlich nicht das Frieren wahr.” Aber heisst das dann nicht im Umkehrschluss, dass "Kälte wahrnehmen" synonym verwendet wird mit "ich friere"? Denn wie wollte man überhaupt die Kälte, also die Empfindung von tieferer Temperatur, empfinden, wenn nicht gerade durch die "Tätigkeit" des Frierens als eben diese Wahrnehmung der Empfindung des Frierens? Fri…

  • Quote from Bartleby: “Allerdings widerspricht das Hastedt bzw. dem Einwand gegen eine mögliche "Neutralität" mE auch nicht unbedingt, da demnach ja auch die Gleichgültigkeit, Bedeutungslosigkeit und Unwichtigkeit des (vermeintlich) 'bloß neutralen' beiläufigen Registrierens wohl ein - wenn auch nicht besonders auffälliges, geschweige denn intensives - Gefühl bzw. irgendeine "(Un-)Wichtigkeitsbesetzung" darstellt .” Ja, einverstanden. Eine "Unwichtigkeitsbesetzung" spricht für kein intensives Inv…

  • Quote: “in Beispiel für jene "Relevanzbesetzung"?? (Jörn)” Ja, wobei ich hier von Relationsbesetzung sprechen würde. Nun kann man, wie Bartleby aufgezeigt hat, hinterfragen, ob so ein "neutrales Sehen" durch uns überhaupt geleistet werden kann. Ich sehe keinen Grund, nicht anzunehmen, dass wir tagtäglich Gegenstände registrieren, ohne ihnen Bedeutung und Wichtigkeit zukommen zu lassen, denn nicht alles, was wir wahrnehmen, besetzen wir mit Wichtigkeit und fühlen wir auch. Und trotzdem kann man s…

  • Quote from Fliege: “Nun ist ist sinnliche Wahrnehmung noch nicht mit einer spezifischen Wichtigkeit besetzt. Wahrnehmung kümmert sich zunächst um all das, von dem schon vorab angenommen wird, dass es wichtig sein könnte.” Quote from Jörn: “Wahrnehmen heißt ja nicht ausschließlich Sehen Wer mit der Daumenkuppe über die Oberfläche seiner Computermaus fühlt, der hat ein Gefühl, die Oberfläche fühlt sich bei meiner Maus zum Beispiel glatt und hart an.” Das ist richtig. Sehen fühlt sich an, genauso w…

  • Quote from Watt: “Und für mich ist "Wichtigkeit" die deutsche Übersetzung von "Relevanz".” Weshalb ich den Begriff Relations- oder Relativitätsbesetzung vorschlagen würde. Quote: “Neutral" sind Relationen im Zusammenhang mit Wahrnehmung/Gefühl beim Menschen keinesfalls. ” Sie sind neutral bezüglich des Gefühltwerdens durch uns. Der Anblick des ausströmenden Öls am Golf von Mexiko hat selbstverständlich eine emotionale Komponente, die beim Sehen mitschwingt. Ganz ohne Frage ist das so. Aber das S…