Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 119.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi HT, Zitat von HumbleThinker: „Ich meine, du packst mehrere Sachen zusammen, die nicht zusammen gehören. “ Ich weiß, mit Diesem Standpunkt stehst Du nicht allein. Der Dialektiker strebt nach ganzheitlichen Modellen. Aber so richtig könnt Ihr mir meine Theorie nicht widerlegen? ...und ich kann sie Euch nicht schmackhaft machen.... Zitat von HumbleThinker: „Das Eine ist die Religion; hier weiß ich nicht, ob du dich damit intensiv beschäftigt hast bzw. deren Inhalte wirklich verstanden hast. Du h…

  • Hi HumbleThinker, Zitat von Philzer: „Ich denke aber dass nahezu alle religiösen Individuen Opportunisten sind, d.h. sie ignorieren die Auswirkungen des / Ihres Wachstums in der Dimension der Zeit. Der gelebte Opportunismus ist das was ich an der religiösen Bewusstseinsstufe kritisiere. “ Zitat von HumbleThinker: „Opportunisten sind die meisten Menschen, egal an was zu glauben sie vorgeben. “ Mag sein. Die Frage ist inwieweit es bei anderer Sozialisation anders gehen würde. Das egoistische Verha…

  • Hi, Zitat von HumbleThinker: „Aber wie auch immer man zur Religion stehen mag, mit Sicherheit waren und sind nicht alle religiösen Menschen Heuchler. In der Bibel steht sinngemäß, daß man nicht Gott und dem Geld gleichzeitig dienen kann, und es gab und gibt Menschen, die das auch so verstehen und sich bewußt für Gott entscheiden. “ Sicher sind nicht alle Heuchler, das würde ich eher nur von den allerwenigsten denken. Darum geht es mir nicht. Geldstreben ist auch nicht die einzige Möglichkeit zur…

  • Hi Humble Thinker, Zitat von HumbleThinker: „da stimme ich dir nun gar nicht zu. “ Macht ja nix. Zitat von HumbleThinker: „Religion ist das Streben nach dem Höheren. Genauer: Nach dem nicht-materiellen Höheren. “ Klar doch, aber doch m.E.n. nur um den damit entsprechend einhergehenden höheren materiellen Anspruch zu begründen. (Mehr Kinder (Muslim); Mehr Lebensraum (Israel/Palästina); mehr Konsum (Pantheist) etc ... Zitat von HumbleThinker: „Ich kann hier nur spekulieren, aber ich vermute, deine…

  • Hi, Das in der Überschrift genannte, ist ja quasi das, was ich schon als wichtigstes Motiv für Religiösität herausgearbeitet hatte: Religion ist der Wille Recht zu haben. - Philzer Versuch: Die Grundfrage der Philosophe idealistisch zu beantworten, hieß in der Historie lediglich seinem Glaubensystem zuzustimmen. Das war selbstverständlich, die Frage nach einer analytischen Untersuchung von Religion hätte bis vor wenigen Jahrhunderten niemand auch nur verstanden. Ich möchte noch einmal dieses Bil…

  • Hi @HumbleThinker Hier im Bereich gibt es einen Thread von mir zur Meinung. Da passt das besser rein. Ich werde dort antworten. (aber lies Dir das dort erstmal durch, vlt. hat sich Deine Frage dann schon beantwortet, oder Du kannst sie präzisieren?) mvg Philzer

  • Hi, Zitat von Groot: „Die Frage ist, bis wohin sie absolut erkennbar ist. Ab wo es sich in die Logik verflüchtigt und ab wo das All nicht mehr beschreibbar ist. “ Interessanter Einwurf. Um in Deinem Kontext zu bleiben, könnte ich antworten, für alle im Moment für eine Menschheit relevanten Fragen (das also das Prinzip des ungezügelten Wachstums verlassen werden muss, was die bisherige Lebensweise aller Formationen war) ist die Welt erkennbar. Generell wäre die Frage zu stellen, ob Dein Gott-Rett…

  • Hi, Wie gesagt, Ziel des Threads war ja, die Grundfrage der Phil. aus dem orthodoxen Marxismus entweder zu bestätigen oder sie weiter zu entwickeln. (komplette Tilgung wäre natürlich theoretisch auch denkbar) In Anbetracht des real existierenden Pantheismus der Bourgeoisie, und in ihr vorhandener philosophischer Strömungen wie dem Konstruktivismus, neige ich seit längerem dazu, die Frage umzuformulieren, und ich denke @Groot hatte diese Idee auch schon, in die Frage: Ist die Welt prinzipiell erk…

  • Hi, Zitat von Groot: „Ja, bei dir sieht es nur immer so aus, als kritisiertest du die Religion absolut. “ Ja, loben tut Ihr sie doch schon genug. Muss ich das nun auch noch mit einbauen? Zitat von Groot: „Dabei war sie Notwendig für die Entwicklung von komplexer Gesellschaft. “ Ääääh, ich wüsste keine andere Antwort als Deine. Anderenfalls hätte vor 50 tsd. Jahren auf einen Schlag der hochtechnisierte Mensch entstehen müssen, am besten noch mit 500% IQ. Nur wie hat sie das gemacht. Das war doch …

  • Hi Groot, Psychologie ist zwar nicht alles, aber ohne Psychologie ist alles nichts. ...aus einem Tatort... Deiner Erklärungen zur Wahrhaftigkeit der Religion sind doch richtig. Es fehlt nur eine negative Kritik über alles. Müsste es diese nicht geben, wären wir alle zufrieden und glücklich, bräuchten wir keine Angst haben vor unendlichen Oktilliarden Individuen, die sich quasi im Handumdrehen in Nonilliarden (10^57) religiös kämpfend umwandeln wollen, und auch nicht vor ebensovielen Offroadern, …

  • Hi, Zitat von Paracelsianer: „Naja, bei vielen Definitionsversuchen von Religiösität werden monistischen Religionen ausgeschlossen. Allerdings kenne ich einige Monisten, die ihre Religion eher mehr als Lebensphilosophie bezeichnen würden. “ Ja, das ist die dem Normalindividuum 'ansozialisierte' Vorstellungsform von Religion = kollektiver Mythos. Deshalb glaubt ja auch der gemeine Demokrat, dass er Atheist sei. Nicht so in meiner Phil. Entscheidend ist nicht die Kollektivität des Mythos, sondern …

  • Hi, Zitat von _its_not_me_: „(1) Meines Erachtens gibt es gelegentlich Berührungspunkte zwischen Philosophie und Kunst, welcher Art auch immer. (2) Aber einer inneren Notwendigkeit folgen diese Liebeleien nicht. (3)Wie diese Berührungspunkt, Verquickungen oder Verbrüderungen im Einzelfall aussehen, unterliegt keiner allgemeinen Regel. (4) Dazu heißt es stets: „Denk nicht, sondern schau." Was nicht meint, dass man in diesen Fällen das Denken einstellen sollte, sondern, dass man diese speziellen F…

  • Hi Svenja, ...philosophische Antworten können lange dauern, ich musste mich erst noch mal mit W. beschäftigen, danke für den Hinweis auf die PU. Zitat von Svenja Luedemann: „Zu (1) @Philzer a) Das hört sich so an, als ob es für Dich einen Vorrang der analytischen Philosophie vor der Phänomenologie gäbe. Meinst Du das so? Wenn ja, ist dann das Bestreben der Phänomenologie 'zu den Sachen selbst' zu kommen (und hierzu methodisch andere Ansätze zu wählen) für Dich ein irriges Unterfangen? “ Vorrang,…

  • Hi, Zunächst möchte ich voranstellen, dass es m.E.n. 3 Erkenntnisformen (Reflexiosnformen) des Menschen gibt: - Kunst - Wissenschaft - Philosophie Zitat von Svenja Luedemann: „möchte ich auf einen Aspekt eingehen, den ich die 'Exemplifikationsfunktion' durch Kunst nennen: Ein Philosoph exemplifiziert seinen Gedanken durch Kunst. “ Ja, der nichtanalytische Philosoph geht vermutlich so vor. Er kann das, was er zeigen möchte, nicht (nocht nicht?) rational erklären, und bedient sich der phänomenolog…

  • Hi Groot, Zitat von Groot: „Man könnte doch auch sagen, dass der Verstand dies erkennt und mit Hilfe der Vernunft dann die Gesellschaft abholt, “ Gefällt mir gut. Wenn ich an die Kreation des Islam denke dabei, dann kommt das hin. (teilweise Rückwärtsanpassung aus dem Christentum, aber auch Übernahme moderner Aspekte -> Überwindung Polytheismus) Zitat von Groot: „und ansonsten ist halt das Es gerade dabei sich das zurück zu holen, was die Vernunft ihm genommen hat. “ Dieser Ausdruck von Dir ist …

  • Hi HumbleThinker, Danke für Dein Feedback. Zitat von HumbleThinker: „müßtest du eigentlich ein Buch schreiben. “ Ja, hab ich auch vor. Den Eingangspost hab ich auch mehr oder weniger aus diesem entnommen. Den Thread gab es schonmal im öffentlichen Teil des Forums, @Gustav hatte ihn da aber irgendwie gelöscht..... ich wollte nur das Thema wieder einstellen. Im Original hieß es wohl Die drei Säulen jeder religiösen Gesellschaftsformation. Die Idee ist mir gekommen als ich M.Gronemeyer 'Die Macht d…

  • Hi, Ja, war auch für mich nicht einfach. Hängt mit meinem Religiösitätsbegriff zusammen. Kapitalismus war deshalb für mich definitiv religiös (Fortsetzung von Krieg; Ausbeutung; etc etc), aber wo war nun Gott? Dann kamen viele Hinweise zum Pantheismus. Und dies schien für mich erstmal die Lösung zu sein. - eine Generalthese zur Entwicklung der Gottabstraktionen findest Du in meiner N.D.N. Daraus resultiert dann: Aufklärung ist der Übergang vom kollektiven zum individualisierten Mythos (Meinung -…

  • Hi, Zitat von Groot: „Ich denke auch, dass das Weltall nicht erkennbar ist “ Naja, das ist dann in meiner Überarbeiteten 'Grundfrage der Philosophie' das Indiz für Religiösität. Zitat von Groot: „ich denke aber, dass wir über das Wissen, welches wir wissen können, Gewissheit erlangen können. “ Ich weiß nicht wo die Grenze sein soll, von Wissen welches wir wissen können? Eine Wissensgrenze ist Bedingung von Wissen ! Diese stand aber bisher noch nie still in der Geschichte der Menschheit. Zitat vo…

  • Hi, Nagel behauptet einfach Unerkennbarkeit der Welt an sich, und unterstreicht dieses durch Ablehnung jedes Wissens über den Erkennntisapparat. Zitat von Groot: „Der Konstruktivismus geht vom ästhetischen Standpunkt aus. “ Ja, vom Fühlwollen. mvg Philzer

  • Zitat von Groot: „Nein, er analysiert konsequent. “ Wo bitte analysiert der K. unseren Erkenntnisapparat? Das machten Wissenschaftler wie Freud; Damasio etc. Nagel bspw. spricht nur von 'Geist'. Mehr Mystifikation gibt es ja wohl kaum! mvg Philzer