Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 221.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Sammler, ein VW mag auch eine Möglichkeit eines Volkswagen sein, trotzdem ist es nie ein BMW. Also gibt es Grenzen, zumindest in bestimmten DImensionen. Oder etwa nicht? Keine Grenze erscheint mir als reine philosophische Phantasie bzw. Schwärmerei.

  • Zitat von sammler: „Zitat von Burkart: „WIe willst du etwas Subjektives begrenzen? Das dürfte kaum gehen. “ Ist das Blau begrenzt?“ Sicher. Oder ist das Rot etwa im Bereich des Blauen? Zitat: „Doch nicht! Aber das Urteil darüber was das Blau ist kann im ästhtischen Empfinden unterschiedlich ausfallen.“ Die Grenzen des Blauen mögen unscharf sein, aber sehr viel ist offensichtlich nicht blau. Das kann man vom (Nicht-)Schönen nicht einfach sagen, oder? Zitat: „Danke Burhart. Du hast mir als sammler…

  • WIe willst du etwas Subjektives begrenzen? Das dürfte kaum gehen.

  • Also meines Wissens lernen die Schüler schon moderner als früher durch mehr Projekte, Referate, Praktika u.ä. Ich hörte gerade von 'ner Schule, die sogar die Schulzeit flexibler macht, in dem Schüler nach Belieben eine Stunde früher kommen oder später gehen können; in der Zeit arbeiten sie halt selbstständig. Aber klar, man kann noch viel machen. Wobei die Unis (im Gegensatz zur Schule) z.T. eher rückläufig in der Selbstständigkeit der Studenten sind, die in kürzerer Zeit noch mehr Stoff einfach…

  • Die Geschichte ist gnädig!

    Burkart - - Kunst & Kultur

    Beitrag

    Hallo Macky, klar, langfristig verschwindet der Einfluss jedes Menschen irgendwann, bei einigen langsamer als bei anderen, notfalls verstärkt irgendwann durch das Verschwimmen von Wissen und Mythenbildung. Da die Welt ständig im Wandel ist, ist anderes auch kaum vorstellbar. Zu hoffen ist, dass sich die Geschichte hin zu einer vernünftigen Gesellschaft hinentwickelt. Einer der zu gegenwärtig sich zu wandelden Punkte ist die ungleiche Geld- und Machtverteilung; ich würde zu gerne wissen, wie sie …

  • Die Geschichte ist gnädig!

    Burkart - - Kunst & Kultur

    Beitrag

    Zitat von MackyMesser: „"Die Geschichte ist gnädig!" Was meine ich damit? Ich meine damit, daß keinem Herrschenden sein Schicksal zu unrecht ereilt hat. “ Das ist ganz bestimmt nicht immer so. Sicher sind früher gute Herrscher entmachtet bzw. ggf. gar getötet worden. Andererseits gibt es genüg Tyrannen, die nicht (ggf. schnell genug) entmachtet werden. Alleine, wenn ich das Leid in Afrika oder dem Nahen Osten sehe...

  • Zitat von Lutger: „1. Ich weiß, dass ich nichts weiß. (PLATON/SOKRATES) 2. Da steh' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor. (GOETHE/FAUST) Über derartige Outings solcher Artgenossen "hinausgelangen", was heißt das sonst als tollpatschig hinter sie zurückfallen?“ Ganz genau verstehe ich zwar nicht, worauf du hinaus willst, aber es sicher eine Einsicht, sein eigenes Wissen zu hinterfragen, zu relativieren und als nicht "das einzig richtige" anzunehmen. Sowohl Sokrates als auch Goeth…

  • Herz oder Ego?

    Burkart - - Philosophie der Gefühle

    Beitrag

    Zitat: „Kommt der Schmerz bei einem gebrochenen Herzen vom Herz (also Gefühle und zuständige Hirnregionen eingeschlossen) oder vom Ego?“ Klar vom Herzen, alleine wegen des Wortes schon Aber im Ernst: Wenn ich jemanden oder etwas geliebt habe, was nicht mehr da ist, vermisse ich es einfach - das hat mit Ego nichts zu tun. Gruß, Burkart

  • Zitat von OSchubert: „Zitat von Burkart: „Trotzdem ist für mich z.B. unser Planet Erde real, nicht zuletzt, weil wir (als Menschen) den Begriff "Erde" selbst definiert haben und ihn somit auch mit Bedeutung füllen können.“ Klar, dass erklärt gut was wir ungefähr unter "Erde" verstehen und zeigt zugleich, dass dies je nach Person unterschiedliches bedeuten kann, eigentlich bedeuten muss.“ Warum unbedingt "muss"? Ich denke, (fast) jeder weiß hinreichend genau, was mit dem Planet Erde gemeint ist. …

  • Zitat von Jörn: „Zitat von Burkart: „Ähnlichkei ist halt relativ (insofern finde ich diesen Begriff auch passender als Identität);“ Ich nicht. In meinem Beispiel weiter oben haben Adam und Eva keine ähnliche Person in der Stadt gesehen, sondern die identische. Würden wir sagen, dass sie eine ähnliche Person gesehen haben, hieße das, sie hätte zwei verschiedene wenn auch sich ähnelnde Personen gesehen. Der Begriff "Ähnlichkeit" taugt hier nicht, um das auszudrücken, was faktisch passiert ist.“ Ic…

  • Zitat von OSchubert: „Zitat von Burkart: „Real ist für mich die objektive Welt bzw. das, was wir über unsere Sinne als solche aufnehmen.“ Mh, ist "Real" die "objektive Welt" oder ist "Real" die "subjektive Wahrnehmung" - oder meinst Du das unsere subjektive Wahrnehmung zusammen mit der objektiven Welt "Real" ergibt?“ Na ja, "real" ist eigentlich die objektive Welt. Da wir diese aber nicht wahrnehmen können, beziehe ich mich pragmatisch auf die Wahrnehmung dieses eigentlich realen Objekte. Zitat:…

  • Zitat von OSchubert: „Zitat von Burkart: „Ach ja, "Deduktion des Realen" (wie du meintest) entspricht nicht meinem Denkmodell. Vielmehr abstrahieren wir vom Realen und führen erst darauf Deduktionen durch.“ Mh, dazu müsste ich wissen was Du unter "vom Realen" verstehst.“ Real ist für mich die objektive Welt bzw. das, was wir über unsere Sinne als solche aufnehmen. Nicht mehr real sind für mich Abstraktionen (von realen Objekten), die sich (nur) in unseren Gedanken widerspiegeln. Zitat: „Zitat vo…

  • Zitat von OSchubert: „Zitat von Fliege: „Dieses Beispiel hattest du bereits vor vielen Jahren hier in die Diskussion eingebracht - wie ich mich erinnern kann :-). Dieses Schiff ist zu jedem Zeitpunkt t zwischen t-Anfang (Bau) und t-Ende (Verwrackung) jeweils mit sich selber identisch. Das macht keinerlei Probleme.“ Und das "zweite" Schiff aus den ursprünglichen Planken auf die gleiche Art zusammengesetzt ist dann was? Jemand der den Vorgang nicht beobachtet hat und hinschaut würde sagen: Schiff …

  • Ach ja, wegen Identität (Gleichheit) ist folgendes klassische Paradoxon noch interessant: de.wikipedia.org/wiki/Schiff_des_Theseus

  • Zitat von OSchubert: „Zitat von Burkart: „Die Frage ist nur, was für Schlussfolgerungen wir überhaupt ziehen können und inwieweit das noch eine Logik im Sinne einer deduktiven Abstraktion des Realen ist; also solche fasse ich Logik auf.“ Ja, welche Schlussfolgerungen sich ergeben ist offen, aber genau dies erscheint mir spannend. Ich möchte "diese Logik" ja eben nicht als Deduktion des Realen aufbauen - ich möchte für diese Art Logik so wenig "unterstellen" wie möglich, ich führe dies weiter unt…

  • Zitat von Fliege: „Zitat von Burkart: „Es scheint Einigen nicht so einfach zu sein, einfach mal die ganze übliche Logik außer Acht zu lassen und bei Null anzufangen, um sich X <> X als Ausgangspunkt vorzustellen. Dabei ist es doch gar nicht so schwierig, wenn man z.B. ostasiatisch daran denkt, dass ein Fluss niemals derselbe ist.“ Friedrich Kleinhapl: "Im Buddhismus wird zum Beispiel gesagt, daß kein Mensch denselben Fluß zweimal durchqueren kann, denn mit jedem Schritt, den er macht, hat er sic…

  • Es scheint Einigen nicht so einfach zu sein, einfach mal die ganze übliche Logik außer Acht zu lassen und bei Null anzufangen, um sich X <> X als Ausgangspunkt vorzustellen. Dabei ist es doch gar nicht so schwierig, wenn man z.B. ostasiatisch daran denkt, dass ein Fluss niemals derselbe ist. Die Frage ist nur, was für Schlussfolgerungen wir überhaupt ziehen können und inwieweit das noch eine Logik im Sinne einer deduktiven Abstraktion des Realen ist; also solche fasse ich Logik auf. Der Vorteil …

  • Auch kann man u.U. eine Geist-ähnliche Intelligenz für eine KI erzeugen. Zum Fliegen war es auch nicht nötig wie ein Vogel oder Insekt zu fliegen.

  • Zitat von Joachim Stiller: „Ich habe dazu einen komplett anderen, aber nicht weniger stringenten Standpunkt: Computer können zwar intelligenter werden, als der Mensch, und sie sind es heute auch schon, weshalb es natürlich eien KI faktisch schon gibt, aber Computer werden niemals phänomenales Bewusstsein erlangen. Das halte ich schlicht für ausgeschlossen...Mit anderen Worten, Computer, und auch alle Computergestützten Machinen, beliben praktisch Zombies...“ Heutige Computer würde wohl praktisch…

  • Ach, John Searle ist einer der KI-Kritiker, für die Computer/KI über eine bestimmte Stufe nicht hinauskommen können, also angeblich nicht ähnlich intelligent werden können wie wir Menschen. Das kann ich als KI-Befürworter natürlich nicht akzeptieren Gruß, Burkart