[Sozialphilosophie] Auguste Comte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Störig: Der Positivismus in Frankreich: Comte
    1. Die geistige Lage

    „Die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts ist in Frankreich ausgefüllt mit den Kämpfen um die Errungenschaften der Revolution. Das Jahr 1815 mit der endgültigen Niederlage Napoleons, die Revolutionsjahre 1815 und 1848, der Staatsstreich Louis Napoleons und seine Ausrufung zum Kaiser 1852 bezeichnen die wichtigsten Etappen. Auf der äußersten "Rechten" im politischen Ringen stehen dabei die Kräfte der Reaktion und Restauration. Sie streben, das Rad der Geschichte zurückzudrehen und an die vorrevolutionäre Kirchen- und monarchistische Herrschaft anzuknüpfen. In der Mitte stehen die Kräfte des liberalen Bürgertums. Sie haben in ihrem Eintreten für die Erhaltung der revolutionären Errungenschaften, das heißt für sie die Erhaltung und Festigung der gesellschaftlichen Stellung des dritten Standes, nach zwei Seiten zu kämpfen. Nach rechts gegen die Reaktion, nach links aber gegen die unbefriedigten Massen des heraufkommenden vierten Standes, die im Zeitalter der Industrialisierung Westeuropas ihre sozialen Fordrungen anzumelden beginnen.
    Im philosophischen Denken finden wir diese drei Richtungen wieder. Der politischen Rechten entspricht im geistigen Leben die französische Romantik. Sie bildet, in höherem Maße als man das von der deutschen sagen kann die geistige Entsprechung zur politischen Reaktion. Ihr Hauptvertreter ist Joseph de Maistre (1754-1821). Er sieht in der Revolution eine verhängnisvolle Durchbrechung der geschichtlichen Kontinuität, einen zu bekämpfenden Abfall von der katholischen Tradition. Die Mitte repräsentiert im philosophischen Denken zunächst Francois Pierre Maine de Biran (1766-1824). Die Forderung der Linken treten zunächst in der Form des sogenannten utopischen Sozialismus auf, utopisch genannt im Gegensatz zum wissenschaftlichen Sozialismus, den Karl Marx begründete. Die hervorragendsten utopischen Sozialisten sind Claude Henri de Saint Simon (1760-1825), Charles Fourier (1772-1837) und Pierre Joseph Proudhon (1809-1865).
    Der bedeutendste Denker, den Frankreich in dieser Zeit hervorgebracht hat, in nun zunächst ein Schüler des Grafen Saint Simon gewesen. Wir müssen also seine Gedankenwelt auf der linken Seite unseres Schemas eingeordnet denken, richtiger ihren Ausgangspunkt, denn Comte selbst hat eine Entwicklung durchgemacht, die ihn in mancher Hinsicht mehr in die Mitte der gesellschaftlichen Fronten rückt. Auf jeden Fall lässt uns dieser Ausgangspunkt vermuten, dass wir nun in eine von der des deutschen Idealismus sehr verschiedene geistige Welt eintreten werden.

    Und hier der Wiki-Artikel zu Auguste Comte:

    de.wikipedia.org/wiki/Auguste_Comte

    Und hier die vollständigen Materialien zu Auguste Comte als PDF-Datei:

    joachimstiller.de/download/sozialwissenschaft_comte.pdf

    Gruß Joachim Stiller Münster

    394 mal gelesen