Der Weg des freien Lebens

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Weg in das freie Leben

    Wer bin ICH? Was bin ICH´?Wieso bin ICH`? und und und... Diese ICH Fragen sind nichts besonderes,jeder hat diese Fragen sich bestimmt ein oder mehrere Male im Leben gefragt.Doch eine Antwort?Fehlanzeige. Jeder hat seine eigene Theorie sein eigenen Masterplan seine eigene Meinung und doch sind wir alle gleich und gleichzeitig unterschiedlich.Fangen wir mal systematisch beim Anfang an:
    Warum man geboren wird wissen die meisten, aber handelt es sich hier um Zufall??Oder ist es alles Berrechnet und so gewollt.Fangen wir mal an den sogenannten Zufallsprinzip, zu verappeln. Viele Menschen glauben an den Zufall , doch was ist der Zufall? Der Zufall ist einfach etwas , eine Reaktion bzw. Aktion die nicht regelmäßig erscheint sozusagen fast nicht berrechenbar. Nun könnte man auch sagen das diese Aktion nicht geplant gewesen sei. Doch wieso beschreiben wir dies aus Zufall , weil wir es nicht kontrollieren können sondern das diese Aktion vollkomen der Quantenphysik unterliegt? Oder einfach weil es eine so komplexe Reihenfolge ist das wir sie nicht als regelmäßig erscheinen bzw. anerkennen.Der Zufall ist in der Definition in der Mathematik unterteilt. Es heißt der Zufall ist nicht vorhersehbar bzw. unberrechenbar. So kann man sagen das die Reaktion auf der die Aktion des Zufalls beruht eben komplex sei oder eben Fraglich. Wie die Lotterie die Zahlen per Zufall wählt,spielen dort mehrere Manipulative Einflüsse die eben den Zufall beeinflussen , so ist es kein Zufall mehr sondern mehr hervorgerufener Zufall , ein komplett unbeeinflussender Zufall ist purer zufall, alles andere ist nicht mehr Zufall sondern etwas unregelmäßiges erschaffenes.
    Auf der Suche nach der Antwort ob wir Zufall sind . Angenommen das Universum wäre durch puren Zufall entstanden dann bin ich beeindruckt und höchst gespannt. Einfach aus dem Grund da sich zwar durch langer Zeit aber doch eine Welt entwickelt hat, ein Universum vielleicht sogar noch mehr. Alles durch eine zufällige Kombination von Materie , Atomen Protonen und Neutronen , und und und . Diese Kombination die uns die Welt erschaffen hat muss doch sehr sehr und sehr komplex sein komplexer als der Zufall?? Alles das was wir jetzt sind und was mal war und wie sich das entwickelt hat soll zufällig entstanden sein? Ich bin in meiner Fantasy sehr enorm fortgeschritten allerdings übertrifft das selbst Sci-Fi und mehr. Selbst die NASA und noch mehr weltraumorganisationen versuchen den Big Bang zu rekonstruieren, doch alles beginnt an zu streiken sobald es Anfängt. Nichts ergibt mehr Sinn alles ist unberrechenbar ja sogar Nicht möglich. Ist die Antwort die Entstehung von Raum und zeit? oder doch der Zufall der sich so komplex aus uns ausgewirkt hat das wir heute darum tüffteln können wie wir entstanden sind.Man beachte die Entwicklung unserer Welt und der Menschen. Riesen Schritte wie die der Dinosaurier vor Milliarden von Jahren sind wie davongeschritten. Mittlerweile sind wir Menschen so blöd wie früher es noch nichteinmal die Wolken es zu wagen hießen. Wir leben in einem so komplexerem System wo eigentlich WIR Menschen die Hauptrolle spielen sollten , dies allerdings leider nicht der Fall ist. Wir werden von allem gesteuert meinen wir , obwohl wir es selber sind die uns selber steuern. Und somit haben wir das System manipuliert und nicht mehr plausibel erscheinen gelassen. Wir unterstützen das System freiweillig, nein nicht freiwillig sondern rein aus Angst und Sorge ob es und wenn es dieses System überhaupt gibt , ein neues System schaffen würde unser Leben freier zu gestallten. Das Problem auf das wir aber beim Entwickeln des neuen Weltsystem, stoßen ist sind unsere eigenen Einschränkungen. Wenige Menschen leben auf jeden Moment hinweg, ich selber bevorzuge es so zu leben und einfach über alles soviel Gedanken zu haben wie möglich. Einfach aus dem Grund , das diese Lebensart einen Menschen flexibler,neutraler und Intelliegenter macht. Irgendwann hat man , wie ich es sage das Prinzip vom Prinzip heraus . Ich glaube das es nur ein Prinzip gibt , das zu jeder Situation, Frage etc. passt . Es ist wie Mathematik, dieser Bereich ist so komplex und vielfältig das es möglich ist die Welt anhand mancher Formeln zu berrechnen und so manche Reaktionen die in unserem universum stattfinden zu erklären. Findet man raus wie sich etwas entwickelt , so ist die Wahrscheinlichkeit viel größer das man sogar den Zufallsfaktor der in der jeweiligen Reaktion mitspielt, zu berrechnen und vorherzusehen.So könnte man also auf der Basis von Mathematik und eben der Phylosophie der Entwicklung vorhersehen wie sich etwas mit den jeweiligen beeinflussenden Faktoren entwickelt. Dies hört sich auf dem ersten Moment viel komplizierter an als es wirklich ist. Wenn man sich das aber genauer anschaut wie sich etwas bis zum heutigen Tage entwickelt hat kann man vorraussehen wie es in der Zukunft ist. Allerdings spielen in dieser Entwicklung soviele Faktoren mit das es in einem unedtlichen exponentiellen Vorgang enden würde. Alles das ganze System der Entwicklung würde wie ein Baum von allem abzweigen mit dem unterschied das man trotzdem allem am Ende ein eindeutiges Ergebnis hätte.Ein ziemlich komplexer Weg der hier beschrieben wird , bis man zum Hellseher wird.
    Der Sinn in diesem ziemlich lang gewordenem Text ist es , zu lernen frei zu denken zwar ist dies sehr umständlich und die wenigsten werden sich damit ausseinander setzen dies zur tat umzusetzen.Allerdings ist hier noch nicht die Frage beantwortet warum wir gerade am Leben sind.
    Die Fragen die mir oft durch den Kopf gehen sind z.B ob die anderen Menschen genau so leben wie ich ;inhaltlich wahrscheinlich nicht förmlich schon, ich versuche meine Denkweise immer wieder zu beschreiben indem ich einfach freidenke; sprich ich sage das was ich denke.Nie ist dies gerade negativ , allerdings versuche ich immer wieder auch die Faktoren die mich beim Denken weitertreiben zu erläutern. Die Rückmeldung ist meistens immer mit dem Kompliment ,,intelliegent,, und ,,logisch., verbunden. Es ist schwer logisch zu denken da man viele Sache von Anfang an neu bedenken muss,und die Kunst hier ist es über die eigene Meinung hinwegzusehen. Natürlich nur im Prozess des Denkens da man so nie in eine derartige Denkschleife hineingeraten würde. Welcher Mensch setzt sich denn schon intensiv mit sich selbst ausseinander? Jeder gewöhnt sich mehr oder weniger schnell an die jeweiligen Umstände die man beim Leben mitbekommt. Abgesehen davon haben viele Menschen noch nichteinmal die Zeit abgesehen von der Motivation, über soetwas nachzudenken. Das Problem ist hier das Erfolgserlebnis , der Weg dauert sehr lange bis man sich über alles wirklich gedanken machen kann ohne den Faden zu verlieren oder zu sagen es wäre alles sinnlos. Nichts ist Sinnlos vorallem nicht diese Art von Denken, ich kann immer wieder sagen es auszuprobieren. Ich habe da vielleicht den einen oder anderen Vorteil der mich bei soetwas unterstützt wie z.B die Langeweile die ich sehr oft habe. Trotzdem ist es immer im Nachhinein keine Langeweile mehr sondern mehr die Motivation das eigene Denken zu ändern zu vergrößern. Natürlich birgt diese Art von Denken anfangs die ersten Nachteile mit sich wie zum Beispiel Depressionen, Reizüberflutungen aber auch andere Soziale Defiziete. Allerdings muss man damit lernen umzugehen , hier erstmal eine Anleitung zum Freien Denken:

    Das Freie Denken
    Um zu erläutern wie die Überschrift gemeint ist ; um einen größeren Denkradius zu erreichen und somit auf schnellster Art und Weise Intelliegent zu werden , muss man zunächst unbeeinflusst ,,Frei,, von allem ,,Denken,, . Es ist ein harter Weg den man einschlagen muss mit viel Stress und vielleicht mit dem ein oder anderen psychsischen Symptomen die allerdings nur vorzeitig auftreten werden. Diese Symptome können von erhöhtem Stress bis zur starken Depression reichen. Wichtig in diesem Fall ist es die kontrolle zu erhalten und nicht alles aufeinmal versuchen. Schritt für Schritt ist es wichtig alles genau langsam aber intensiv durchzuarbeiten.
    Um nicht in einen Grübelzwang zu geraten ist es wichtig , sich schon vorher mit dem Thema ,,Locus of Controll,, ausseinander zu setzen. Dies ist eine Theorie der Denkkontrollierung aber auch der Emotionsregulierung und der allgemeinen Selbstkontrolle. Die Denkkontrollierung umfasst das allgemeine freie Denken das Steuern der Gedanken so neutral wie möglich. Die Emotionsregulierung ist hier ein sehr wichtiger Aspekt da diese Fähigkeit erlaubt , ganz bewusst die Emotionen zu regulieren. Wir reden hier nicht von verdrengen oder zu vergessen sondern bewusst und Aktiv zu handeln.Zu letzt die Selbskontrolle die sowohl die Denkkontrollierung als auch die Emotionsregulierung beinhaltet.Die Selbstkontrolle definiert sich im allgemeinen wie der Begriff schon erläutert sich Selbst zu kontrollieren.
    1.Emotionsregulierung
    Versuchen wir uns nunmal bewusst zu werden wie wir handeln wenn wir in eine Emotional werden. Am besten ist es dies anzuwenden wenn man weint. Der Grund weshalb man in der jeweiligen Situation anfängt zu weinen sollte klein sein, sprich ein kleiner Verlust etc. Man sollte dies nicht anwenden wenn diese Emotion in der jeweiligen Situation, Instinkt ist und uns eigendltich helfen soll etwas besser zu verarbeiten. Am besten kann man dies in der folgenden Beispielsituation anwenden.
    ,,Ich bin gereizt komme von der Schule nach Hause, und alles überkommt mich dort redeet einer auf dich ein hier da überall nur Stress. Ein kleiner Nervenzusammenbruch entwickelt sich und schließlich fängt man an zu weinen.,,
    Das Beispiel dient nur zur Erklärung des Prinzips. Prinzip der Situation 1.Reizheit-2.außere Reizfaktoren 3. minimaler emotionaler zusammenbruch 4. Kleiner Emotionaler Ausbruch in form von Weinen.

    Hier ist es wichtig das man diese Situation kommen lassen soll und sie nicht hervorrufen soll. Man reagiert sonst vorbereiteter und bemerkt so nicht den Kontrast der sich beim Weinen entwickelt. Am Ende sollte man nicht wütend sein und versuchen dies zu kontrollieren ,da sich so ein Explosives Gemisch aus Gefühlen und Emotionen NEGATIVER beeinflussung in einem aufstaut . Die Konsequenz wäre ein ziemlicher Wutaussbruch.
    Damit man das weinen auch bemerkt und nicht in eine Art Trance dabei hinwegfällt ist es auch hilfreich einen Spiegel an den Ort zu stellen an den man oft weint.

    Nun ist es die Kunst diese Emotion sich selbst bewusst zu machen, damit man sie so besser kontrollieren kann. Damit dies klappt ist es wichtig entweder einen klaren Kopf zu haben oder sich vor den Spiegel zu stellen. Meistens hilft es sich weinend vor den Spiegel zu stellen.Sofort wird man sich klar bewusst das man gerade weint, hört dieses weinen aber direkt auf sobald man in den Spiegel geschaut hat ist dies ein Instinkt das wir von klein auf haben. Ablenkung durch Reize von anders lassen das eigene Ich vergessen und so von dem weinen ablenken. Wenn dies geschieht haben wir das eigendtliche Ziel leider nicht erreicht sondern uns auf einfachster Art und Weise von äußeren Einflüssen manipulieren lassen.Wenn dies aber nicht geschieht und man genau so weiter weint,mit dem Blick auf den Spiegel so sollte man sich nun bewusst machen das man das weinen direkt abschalten kann und alles wieder in Ordung ist.Am besten versucht man direkt danach wenn man das weinen gestoppt hat zu grinsen um direkt positvie Emotionen zu erlangen. Wichtig ist es diese Meinung auch Durchzusetzen und nicht anzufangen dagegen an zu denken, weil eben doch nicht alles okay ist. Es ist der ,,Wecker,, der uns die Emotion regulieren lässt , nach langer Übung sogar kontrollieren lässt.

    Die Denkkontrollierung ist einfacher.
    Die Kunst besteht darin das eigene Denken neutral zu gestalten und eben unbeeinflusst gegenüber eigene Wünsche Reize etc. Neutral also weder Pro noch Kontra . Wenn eine Sache oder eine Theorie wirklich so ist dann sollte man die auch annehmen und dabei kein schlechtes gefühl entwickeln. Anfangs ist es schwer sich über alles einen Kopf zu machen später passiert das von alleine und man sammelt jeden Tag jeden Moment mit jedem gedanken der automatisch einprasselt , neue Erfahrung. Es gibt viele Phasen wo dies auch mal nachgibt und man entweder durcheinander ist oder einfach zu keinem Thema etwas weiß. Es ist wichtig die eigene Erfahrung anwachsen zu lassen und ungeordnet zu verarbeiten das spricht für die schnellste Erfolgschance. Natürlich wird man Anfangs Probleme haben ein Thema neu anzusprechen , da man den Einstieg einfach noch nicht kennt. Es ist demnach viel einfacher mittendrin anzufangen vielleicht mit einem einstieg der erst garnichts mit dem eigendltichem Thema zu tun hat. Wichtig ist auch hier die Motivation die sehr schnell abnimmt da man sich sehr schnell ausgeredet hat am besten ist es immer neue Motivation durch Lob und zuspruch des Publikums zu gewinnen. Sobald man Veränderungen mit dem eigenem Denken schafft sei es Anfangs nur kleine wird dies sehr schnell zu einem Rausch und man wird nach kurzer Zeit über alles nachdenken da man sowohl sich auch als die anderen beeindruckt.Der Kontrast der dabei entsteht sollte áuch genutzt werden jedoch als Joker. Schließlich ist es um so willkommender und spannender unerwarteter wenn ein Mensch eine Seite eines anderen noch überhaupt nicht kennt.So wirk alles noch intelliegenter und noch spannender-.

    Die Selbstkontrolle
    Diese Kontrolle umfasst alles sowohl die Emotionen und das eigene Denken. Dies gleichzeitig Kontrollieren zu können und wirklich bewusst von der einen auf die anderen Minute zu leben mit jedem Detail das uns vorher unwichtig erschienen ist , dass ist das freie Denken unabhängig von jeder Emotionslage und dem eigenen Denkens.

    So können wir nun weiter machen an dem Punkt wo wir aufgehört haben:
    Die Frage lautete also ob die Menschen genau so leben . Sehen sie das selbe wie ich? und wenn ja wie kann ich dies Beweisen? Alles hängt von dem eigenen Denken ab , so neutral wie möglich zu denken und unabhängig von den Emotionen zu handeln bzw. zu denken , müsste es uns eigendltich leicht machen eine gleiche Meinung zu entwickeln.Ist das der Fall so kann man sich sicher sein das der gegenüber genau zumindest inhaltlich genauso denkt wie ich. BAut man dies weiter aus so würde man nach langer Zeit gleich reden gleich sitzen man würde das Spiegelbild des anderen sein. Dies klappt aber nur wenn alle Faktoren zusammen passen. Alles muss genau so sein schon die kleinste Veränderung macht das Spiegelleben unmöglich.
    So ist man hier schonmal zum Hellseher des gegenünber , der Hellseher von allem zu werden ist allerdings nicht so leicht .
    Die Selbstkontrolle ist da zu großem Vorteil da man nun neutral denken sowohl auch unabhängig von den Emotionen handeln kann. So würde man schnell begreifen wie man sich etwas entwickelt und zu was sich etwas entwickelt warum dies geschieht und wie lange es andauern wird .

    339 mal gelesen