Ist lebenslange Ehrlichkeit möglich?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nachdenkliche Zentaurin

    Ehrlichkeit an sich ist möglich, ein Menschenleben ohne Lügen, genau ab dem Zeitpunkt an dem man schwört nicht mehr zu lügen, ist allerdings schwer vorstellbar.
    Als Erstes eine kurze Definition: Ehrlichkeit bezeichnet die sittliche Eigenschaften des Ehrlichseins und bedeutet meistens Redlichkeit, Aufrichtigkeit, Geradlinigkeit, Offenheit und Fairness.
    Ein Ergebnis ehrlichen Verhaltens ist Ehre und Anerkennung und Ehrlichkeit selbst wird oft von der Gesellschaft als Ideal bezeichnet.
    Ehrlichkeit als Tugend kann aus göttlicher Quelle stammen, der Gläubige versucht sich dann an das entsprechende Gesetz zu halten und bekommt bei einem Verstoß das zu spüren, was man „Gewissensbisse“ nennt.
    Die Lüge geschieht meist in solchen Fällen aus Unwissenheit, sprich der Gläubige hat das Gesetz noch nicht verinnerlicht und vergisst es.
    Geschieht sie dagegen bewusst, betrügt der Lügner seine Mitmenschen vorsätzlich.
    Ich denke, es ist in unserer heutigen Kultur wesentlich einfacher eine Lüge auszusprechen als damals.Im Mittelalter beispielsweise gab es noch Ehrenkodexe, Gelübde und Könige, die jeden bei einem Verstoß gegen die Spielregeln hart bestraften.
    Heute wird die Lüge im Allgemeinen als nichts allzu schlimmes angesehen und deshalb fällt es auch leichter zu lügen.
    Die Lüge hat sich im Laufe der Zeit in unsere Persönlichkeit einquartiert , der gegenwärtige Egoismus und die Ellbogengesellschaft fördern diese Entwicklung.
    Zu diesem Punkt: Die kleinen bekannten „Notlügen“ werden in der aktuellen Zeit als nahezu „menschlich“ und „moralisch
    unverwerflich“ abgestempelt. Das müsste uns doch, die wir „Gläubige“ sind, geradezu nach Luft ringen lassen, oder?
    Viele argumentieren mit der These, dass wenn der Wert der Lüge den Schmerz der Wahrheit übertrifft, wäre es okay zu lügen.
    Ich sage: Das ist falsch, falsch und nochmal falsch.
    Wir können nicht einschätzen, welche Auswirkungen Lüge und Wahrheit haben. Sicher, wenn uns jemand eine Pistole auf die Brust setzt und es um Leben und Tod geht, sollten wir gut abwägen und klug entscheiden, wie unser nächster Schritt aussieht ehe wir den Mund auftun.

    Aber einmal ganz allgemein:
    Selbst kleine Lügen können unkontrollierbar werden, ganz zu schweigen vom Teufelskreislauf der größeren, sie können uns mühelos zerstören. „Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.“, sagt der Volksmund. Das ist natürlich utopisch, trotzdem kann man sich in gewisser Weise daran orientieren.Ich „predige“ nicht um das Lügen zu verbieten, aber die Lage sieht folgendermaßen aus: Lügen basieren auf Schwäche und Ohnmacht. Ehrlichkeit basiert auf größerer Macht, auf innerer Stärke. Wenn wir möglichst ehrlich sind, sind wir stark. Wenn wir möglichst ehrlich sind, erhalten wir uns unsere Würde.Wenn wir möglichst ehrlich sind, wird man uns respektieren und ernst nehmen.

    _____________________________
    Texthilfe: Essay einer Mitschülerin

    267 mal gelesen