Der Sinn des Lebens

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • -------------- Der Sinn des Lebens ist es richtig zu leben--------------






    damit ist schon alles gesagt und mehr muss ich dazu auch nicht sagen. ich weiß, dass der satz viele fragen aufwerfen wird und unverständnis auslösen wird, weil er nicht sofort verstanden werden kann, es sei denn, jemand kennt den sinn des lebens bereits, dann müsste er mir nur noch zustimmen.

    da es viel zu kompliziert wäre, nun diesen satz vollständig zu erklären, überlassse ich es den interessierten, durch fragen/kommentare am verlauf diese blogs mit zu gestalten, indem ich die fragen von euch nach und nach erklären werde. verurteilungen finden von mir keine beachtung, sondern nur echte fragen; rhetorik und andere spielchen sind hierbei nur ein störfaktor, da ich den sinn des lebens erklären möchte und keine unsinnigen debatten führen will.


    26.12.2012



    um herauszufinden, was richtig ist, muss ich nicht nur über das notwendige wissen verfügen, sondern es auch weise anwenden, somit also klug sein/handeln. somit lebe ich richtig, wenn ich klug bin und weise handel. dabei könnte man nun meinen, der sinn des lebens sei es, klug zu sein und weise zu handeln, aber das stimmt eher nicht, weil es auch mal richtig sein kann, sich dumm zu stellen und unvernünftig, also nicht weise zu handeln.

    was nun aber richtig ist, dass muss ich selber entscheiden, aufgrund meines wissens, durch meine erfahrung, logik und vernunft. das kann mir keiner abnehmen, denn es ist allemal besser eigenverantwortlich zu entscheiden, als sich nach was weiß ich zu richten. keiner kann mir sagen, was richtig ist, das kann nur ich selber. dazu muss ich jeden menschen und jede situation für sich beurteilen, weil es keine gleiche situation und keinen gleichen menschen gibt. jeder fall ist verschieden und muss neu beurteilt werden, blaupausen funktionieren nur grob aber nicht 100%. und es ist dabei immer besser einen eigenen fehler zu machen, als den fehler von anderen zu wiederholen.
    und ich lasse mir von keinem, aber auch niemandem sagen was richtig sein soll, weil das schon auf eine manipulation hinweist wenn auch unbeabsichtigt, weil so durch die gesellschaft anerzogen. um richtiog zu leben zu handeln und zu dneken ist es unvermeintlich mich zu befreien von falschen denken, also verurteilen und von zwängen, von falschen ansichten, von falscher moral und normen. ich sehe auch ziel gerichtetes leben als nicht richtig zu leben an, weil es besser ist, sich zu orientieren oder sich eine aufgabe zu suchen, darum habe ich keine ziele in meinem leben ich lebe aber darum nicht ziel los, ich plane durchaus was ich tu, aber imemr von situation zu situation, wobei ich versuche prioritäten zu setzen, die jedoch scheinbar chaotisch bestimmt scheinen, weil ich keine regeln beim prioritäten setzen mache, sondern sie von fall zu fall bestimme, einfach das tu, was im moment und der situation entsprechend RICHTIG in diesem moment ist, was ich selber bestimme. ich lebe also richtig, wenn ich selber entscheide, was ich tu!

    ich kann nur dann richtig denken und handeln, wenn ich ein ehrlicher mensch bin, weil wenn ich nicht ehrlich zu mir selber wäre, würde ich mich selber auch betrügen, andere sowieso; und wer meint, er würde nur andere betrügen, belügt sich, denn um einen anderen zu betrügen, muss man sich selber auch betrügen, indem man sich selber belügt.

    damit ist ein ehgrlicher mensch gemeint, denn ein ehrlicher mensch ist kein mensch der immer ehrlich zu anderen ist, weil das ein dummer mensch wäre und kein ehrlicher; ein ehrlicher mensch muss wissen wann er zu lügen hat, denn man muss in einer verlogenen gesellschaft immer dann lügen, wenn man selber belogen wird, oder aus einem anderen vernünftigen grund.

    ein ehrlicher mensch ist ein mensch, der ehrlich zu sich selber ist, nicht mehr und nicht weniger.

    besser ist es also, ein aufrichtiger mensch zu sein.

    ich berichte nun mal aus meiner lebensweise: bei mir bekommt jeder das was er mir gibt, eine art von auge um auge und zahn um zahn, jedoch nicht bis ins extrem hinein, denn es gibt dinge bei denen ich mich keinesfalls revanchiere auf die selbe art und weise, sondern mit meiner eigene art und weise. wer mir keine respekt zollt, dem bin ich auch keinen respekt schuldig, jedoch werde ich nicht respektlos.
    wer mich belügt, dem bin ich auch keine ehrlichkeit schuldig, jedoch lüge ich nicht unbedingt, sondern kann auch schweigen oder durch rhetorik ablenken.
    wer mich kommentiert, der bekommt von mir auch entsprechende kommentare , jedoch weiß ich mich zu benehmen und beleidige nicht, also alles putz wider putz, doch mit einem gewissen niveau, welches ich bei anderen nicht erwarte, vielleicht erhoffe, indem ich als gutes beispiel vorangehe.

    werde ich unfair behandelt, so revanchiere ich mich nicht, aber ich verhalte mich dann entsprechend, weil ich keine rache in mir verspüre, denn die rache setzt immer noch einen drauf, was zur eskalation führt.

    ich führe keine klein kriege mehr im alltägliche leben, weil ich erkannt habe dass es keinen gewinner geben wird, alle verlieren dabei, weil es keinen gewinn gibt, wenn man der sieger ist, da es nur ein verlust ist, wenn einer über den anderen triumphiert. dagegen bin ich ein kämpfer, aber ich kämpfer für etwas und nicht gegen etwas.

    ich kämpfe für die liebe


    07.03.13



    der sinn ist ein grund, warum ich etwas tu, nicht das ziel, der zweck oder eine ursache.


    ich lebe in dieser welt und bin körperlich ein teil der welt und somit der kausalität unterworfen. es geht im leben vereinfacht gesagt ums überleben und es ist so, dass der stärkste überlebt; der schwächere wird gefressen und der stärkere bleibt am leben.
    unsere gene mussten sich darauf einstellen, um zu überleben, sich zu vermehren und zu entwickeln.
    das ist einfach so in uns drin und darum kämpfen wir menschen immer noch gegenseitig, sogar, wenns nicht erforderlich oder notwendig ist, weil wir so geprägt sind und es ja auch funktioniert hat.


    soweit so gut, alles nach den gesetzen der kausalität. es musste so sein.


    aber sind wir nur pysikalische prozesse?


    ich meine, nein, denn wir können uns aus der kausalität befreien, nicht körperlich, aber geistig.


    solange wir also nur reagieren hat das keinen großen sinn, eher einen zweck. der zweck besteht darin, sich zu entwickeln, weil die welt so angelegt ist, dass sie sich entwickeln muss. der zweck der entwicklung aber wird zum sinn führen.
    befreien wir uns aus der kausalität, so beginnt unser leben einen sinn zu bekommen. aus urteilen(reagieren) wird denken.


    dann beginnen wir zu leben.


    ich lebe, weil ich lebendig bin im geist, ich kann mich bewegen, auch wenn ich körperlich stehe, aber bevor ich mich geistig bewege, muss ich geistig stoppen, anhalten zu urteilen. und je länger ich dagegen arbeite nicht zu urteilen, umso länger kann ich denken.
    ich sage mir selber, dass ich nicht urteilen kann, weil ich nicht alles weiß, um vollkommen wahr zu urteilen, ich stelle also mein urteil sofort in frage, und lege mich nicht fest.
    ich habe mich nun auch schon damit abgefunden, dass ich nicht alles wissen kann und auch nicht will. ich kann fragen unbeantwortet lassen und habe auch nicht den druck eine antwort finden zu müssen.
    dazu gehört sicherlich mut und stärke.


    das kommt nicht von jetzt auf gleich und muss sich auch erst entwickeln.


    geduld hat mir dabei geholfen, einsicht, verständnis, gelassenheit und toleranz.


    und dann erkannte ich so langsam, dass ich kein tier mehr bin.

    Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.

    518 mal gelesen

Kommentare 1

  • Wolkenpferd -

    Es gibt keinen Sinn im Leben, ich kann mir aber selbst einen geben.Und richtig oder falsch gibt es genau so wenig. Wenn du das doch endlich einmal bedenken könntest. Dann brauchst du auch nicht mehr alles so verbissen und ernst zu nehmen. Nimm das Leben doch locker, flockig und lebe einfach aus deinem Bauch heraus.Wenn du meinst, besser als andere zu sein, dann bewertest du die Menschen und stellst dich über sie. Aber du bist nicht Gott!!!!!!