GEDANKENÜBERTRAGUNG

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ... Wir wirken durch diese absichtslos ausgesandten Gedankenschwingungen alle ständig aufeinander ein, und das, was man die öffentliche Meinung nennt, wird hauptsächlich auf diese Weise erzeugt. Die meisten Menschen denken nicht darum in einer bestimmten Richtung, weil sie über eine Frage sorgfältig nachgedacht haben und zu einem Schluss gekommen sind, sondern einfach darum, weil sehr viele andere Menschen in der gleichen Richtung denken und sie dadurch mit fortreißen. Der kraftvolle Gedanke eines großen Denkers geht in die Gedankenwelt ein und wird von allen darauf empfänglich reagierenden Gemütern aufgegangen.

    Sie reproduzieren seine Schwingungen und führen auf diese Weise der Gedankenwelle zusätzliche Kraft zu, so dass sie jetzt auf andere einwirkt, die auf die ursprünglichen Schwingungen nicht reagiert hätten. Diese wiederum führen den Schwingungen neuerlich zusätzliche Kraft zu, bis sie schließlich so stark werden, dass sie auf die große Massen von Menschen einwirken.

    Die öffentliche Meinung übt, sobald sie sich einmal gebildet hat, auf das Denken der großen Mengen einen dominierenden Einfluss aus, da sie unaufhörlich auf die verschiedenen Gehirne einwirkt und in ihnen entsprechende Schwingungen hervorruft. Es gibt auch bestimmte tief gegrabende Denkkanäle, die durch jahrhundertelanges Reproduzieren ähnlicher Gedanken entstanden sind, die mit der Geschichte, den Kämpfen und den Lebensgewohnheiten der betreffeden Nation zusammenhängen. Diese modifizieren und färben grundlegend den Verstand aller Menschen, die in die betreffende Nation hineingeboren werden, und alles, was von außen am die Nation herantritt, wird durch den nationalen Schwingungsrythmus verändert. So wie gedanken, die von der Außenwelt an uns herantreten, durch unseren Mentalkörper modifiziert werden, so dass wir, wenn wir sie aufnehmen, in Wirklichkeit eine Resultierende aus unseren eigenen und aus ihren Schwingungen empfangen, so nehmen auch Nationen, wenn sie von anderen Nationen Eindrücke empfangen, diese durch ihren eigenen nationalen Schwingungsrythmus mozifiziert auf.

    So sehen die Engländer und die Franzosen, die Inder und die Afrikaner zwar die gleichen Tatsachen, aber sie fügen ihnen ihre eigenen, schon bestehenden Voreingenommenheiten hinzu, und sie werfen einander dann aus ehrlicher Überzeugung vor, dass der andere die Tatsachen falsche und unfaire Methoden anwendete.

    Würde diese Wahrheit annerkannt und ihre Unvermeindlichkeit eingesehen werden, so würden viele internationale Streitigkeiten leichter beigelegt werden, als dies gegenwärtig der Fall ist. Viele Kriege würden vermieden und jene, die ausbrechen, leichter und rascher beendet werden; denn jede Nation würde dann das berücksichtigen, was man manchmal die "persönliche Gleichung" nennt, und statt die andere Nation wegen ihrer abweihenden Ansichten zu tadeln, würde dann jede suchen, zwischen den beiden auseinander gehenden Auffassungen einen Mittelweg zu finden und aufhören, ausschließlich auf der eigenen Anschauung zu beharren.

    Annie Besant
    Aus dem Buch "Gedankenkraft"
    Lebe so, dass dein Glück so wenig wie möglich, von äußeren Dingen abhänging ist.
    (Epiktet)

    69 mal gelesen