Philosophie-Raum - Das Philosophie Forum

Die philosophische Gesellschaft im Internet. Zu erkunden gibt es ein öffentliches Forum, ein persönliches Blog, allgemeine Publikationen im Lexikon, Chaträume, der persönlicher Messenger und die Kunst-Gallerie. Viele Bereiche dieser Seite sind erst nach Registrierung eines Benutzerkontos nutzbar. Die Anmeldung und Nutzung ist kostenfrei.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

Ende des Liberalismus

33

OrloZ

Von der Flüchtlingskrise zum Flüchtlingserfolg

44

novon

Wozu Gerechtigkeit?

1.784

OSchubert

Ludwig Wittgenstein

118

Fliege

Was hören Philosophen gerade Neues - Part 5

3.294

novon

geplante Evolution?

787

OSchubert

"Es gibt keine Wahrheit" - unlösbares Paradoxon?

72

Philzer

Grundfrage der Philosophie

22

Philzer

Kunst und Philosophie - wie ist ihr Verhältnis?

202

Friederike

Mathematik <-> Philosophie und wieder zurück

63

BEES

Nachrichten

  • Neu

    Hermeneuticus schrieb:

    handlungs- und sprachtheoretischen Begriffen
    wenn er statt be-schreibt, zu-schreibt bleibt er in der Rede. Dadurch ist es maximal Sprachpragmatisch und nicht Sprachtheoretisch. Sprachtheorie entsteht erst auf qualitativerer Ebene, auf Basis von Sublimierung, Konditionierung und Codierung - man könnte vielleicht sagen, dass Sprachtheorie in der Unterscheidung von be-greifen und ab-greifen steckt aber sicher nicht in der Ebene, in der das Verb hinter den Präfixen noch ein "schreiben" ist. Sprachtheorie bedeutet das Verstehen von Semiotik und nicht nur von Semantik.

    Die Leitdifferenz ist die zwischen Universalie und Zahl.